ON THE ROAD #5 München

ON THE ROAD ist ein kostenfreies Fort- und Weiterbildungsangebot für alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste, das an verschiedenen Orten in Deutschland Neugierige zum Vernetzen und Qualifizieren einlädt. Die fünfte Ausgabe findet vom 29. Oktober bis 1. November 2018 in München statt und richtet sich in erster Linie an Akteur*innen aus Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kulturschaffende und Künstler*innen der freien darstellenden Künste aus anderen Bundesländern sind ebenso herzlich willkommen. In praxisnahen Tagesworkshops, Coachingformaten und Vorträgen geht die finale Ausgabe von ON THE ROAD auf die Heterogenität künstlerischer Existenzen der Freien Szene ein und widmet sich sowohl den Bedürfnissen und Perspektiven von Einzelakteur*innen und Kollektiven als auch den Herausforderungen und Chancen von Spielstätten der freien darstellenden Künste.

Neben der Arbeit an der individuellen Standortbestimmung und Profilschärfung und dem sich daraus entwickelnden Außenauftritt, geht ON THE ROAD #5 München den Hardfacts nach: Vorträge und Workshops widmen sich neuen Strategien der kulturpolitischen Arbeit und der Vernetzung, alternativen Förderstrukturen jenseits der öffentlichen Hand, Rechtsnormen und Betriebsformen. Gelingende Publikumsansprache, -bildung und –bindung sind ebenso Themen der Akademie wie die Herausforderungen an die Organisation und Verstetigung freier Theater- und Tanzhäuser. Ziel der Akademie ist die Qualifizierung und Stärkung von Akteur*innen und Häusern. Dabei versteht sich ON THE ROAD #5 als Raum des gegenseitigen Empowerments und als Plattform des Erfahrungs- und Wissensaustausches.

Zum Auftakt informieren die Landesverbände Bayern, Sachsen-Anhalt und Thüringen über ihre Arbeit sowie aktuelle Themen und Herausforderungen. Dialogische Lectures widmen sich dem Bereich alternative Finanzierungsmöglichkeiten, wie dem Thema Strategische Partnerschaften mit Wirtschaftsunternehmen oder dem solidarischen Modell des Freien Kunstkontos der GLS Treuhand Bank.

In anschließenden Tagesworkshops bieten die beiden Künstler*innen-Coaches Alina Gause und Heike Scharpff ein praxisnahes Coachingangebot zur Standortbestimmung, Neuausrichtung und Rückbesinnung auf die eigenen künstlerischen Bedürfnisse und Ressourcen.

Die Fragen »Wie kann ich mehr politische Aufmerksamkeit und mehr Geld für meine Kulturprojekte generieren?« und »Warum sind manche darin so erfolgreich - und andere nicht?« bilden Ausgangspunkte des Workshops »Erfolgreiche kulturpolitische Arbeit: Strategien, Erfahrungen, Konzepte« von Sören Fenner, Gründer von Theapolis und kulturpolitischer Entrepreneur.

Im Workshop »Freischaffend im Bereich der darstellenden Kunst - Von Einzelpersonen bis zur gemeinnützigen GmbH« beschäftigt sich Elke Flake, Regionalberaterin für betriebswirtschaftliche und rechtliche Fragen der LAG Soziokultur Niedersachsen, mit den Herausforderungen an die organisatorische und rechtliche Aufstellung freier Tanz- und Theaterhäuser und Einzelkünstler*innen.

Und am Beispiel des Theater Rampe Stuttgart gibt die Intendantin, Martina Grohmann, Einblick in Strategien und Konzepte eines gelingenden Außenauftritts und die Erschließung und Bindung eines neuen wie bestehenden Publikums.

Über die Entwicklung solidarischer Strukturen und die Verstetigung eines regionalen Netzwerks innerhalb der Freien Szene berichtet Jörg Fürst, Initiator und Gründer der Freihandelszone – Ensemblenetzwerk Köln.

Der Projektleiter von »tanz + theater machen stark«, Eckhard Mittelstädt, stellt das Förderprogramm des BFDK vor und berät zu möglichen Fallstricken bei der Antragstellung. Gemeinsam mit Anne Schneider wird anschließend das Themenfeld Kulturelle Bildung unter die Lupe genommen.

Die Teilnahme an der Akademie ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Anmeldungen sind sowohl für die gesamte Akademieausgabe, als auch für einzelne Tage möglich. Hier geht es zur Anmeldung.

Das Stipendienprogramm richtet sich an Akteur*innen, die am Anfang einer überregionalen Karriere stehen. Für das Stipendienprogramm dieser Ausgabe kann man sich ab sofort bis zum 30. September 2018 mittels einem kurzen Motivationschreiben an post@darstellende-kuenste.de bewerben!

ON THE ROAD #5 München wurde von Annegret Bauer kuratiert.

Social-Share-Buttons