Dokumentation ON THE ROAD #2 Wolfenbüttel

Die zweite Ausgabe von ON THE ROAD fand vom 25. bis 29. März 2018 an der Bundesakademie Wolfenbüttel statt und richtete sich vorwiegend an Akteur*innen aus Hamburg, Niedersachsen und Hessen, stand aber auch Akteur*innen aus dem gesamten Bundesgebiet offen. In verschiedenen Formaten, wie Workshops, Laboren, Arbeitsgruppen und Vorträgen bot ON THE ROAD #2 Wolfenbüttel frei nach dem Motto »Sehen und Gesehen werden« Hilfestellungen für gelungene Vernetzung und überregionale Ausstrahlung. Dabei standen solidarische Strukturen im Mittelpunkt. Schwerpunktthemen waren Marketing, Prozess- und Projektmanagement sowie rechtliche Grundlagen der Arbeit als freie/r Künstler*in.

In drei ganztägigen Workshops beschäftigte sich ON THE ROAD #2 Wolfenbüttel außerdem vertiefend den Themenkomplexen »Wahrnehmung künstlerischer Arbeit« (Heike Diehm und Bettina Sluzalek), »Phasen der Projektarbeit« (Elena Polzer) und »Rechtliche Grundlagen künstlerischer Arbeit« (Elke Flake). Ein abschließendes Arbeitsforum bearbeitete Fragen wie beispielsweise diese: Was braucht es für die Arbeit in der Zukunft? Welche Infrastruktur ist dafür erforderlich? In welchen Bereichen der Qualifizierung wären Angebote wünschenswert? Theaterbesuch und genügend Zeit für informellen Austausch und Networking vervollständigen das Akademieprogramm.

In Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, kuratiert von Bettina Sluzalek.

Social-Share-Buttons