BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
März 2021


Liebe/r Besucher ,
liebe Kolleg*innen, sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesverband hat im vergangenen Jahr einen umfassenden internen Strukturwandelprozess angestoßen, der zum einen die wachsenden Aufgaben und großen Projekte des Verbandes spiegelt und zum anderen die Inhalte und Themen der Landesverbände durch eine neue Gremienstruktur noch enger an die Arbeit der Geschäftsstelle anbindet.

Ein erster sichtbarer Schritt ist ein neues Leitungsteam: Sandra Soltau, Anna Steinkamp und Helge-Björn Meyer haben seit dem 15. März 2021 die Leitung der Geschäftsstelle des Bundesverbands Freie Darstellende Künste übernommen. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein,
  • mit aller Kraft für die herausragende Stellung der freien darstellenden Künste in der deutschen Kulturlandschaft zu wirken und diese in ihrer Zukunftsfähigkeit in Form von bundesweit krisenfesten Strukturen, auskömmlichen Finanzierungen und sicheren Arbeitsbedingungen voranzubringen,
  • neue Programme wie Verbindungen fördern und Background gut aufzustellen und bestehende Projekte wie tanz + theater machen stark und Performing Exchange (PEX) bestmöglich zu begleiten und untereinander zu vernetzen, um neue Synergien zu schaffen,
  • das dritte Bundesforum im Herbst 2021 sowie die Evaluierung und Auswertung der aktuellen Veränderungen im Fördersystem gemeinsam mit dem Fonds Darstellende Künste voranzutreiben,
  • den eingeleiteten Strukturwandel des Verbands fortzuführen und mit Leben zu füllen,
  • und die wachsende Geschäftsstelle des Bundesverbands strukturell und finanziell zu stärken, um gute Voraussetzungen für kreatives Arbeiten zu schaffen.
Das Dreier-Team tritt damit die Nachfolge von Anne Schneider und Stephan Behrmann an, die sich nach vier Jahren in der Verbandsleitung neuen Projekten widmen, dem BFDK aber eng verbunden bleiben.

Auf eine gute weitere Zusammenarbeit, neue Kontakte und Impulse freut sich
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen März 2021

In eigener Sache

Neues Leitungsteam beim Bundesverband Freie Darstellende Künste

Zum 15. März 2021 übernehmen Sandra Soltau, Anna Steinkamp und Helge-Björn Meyer die Leitung der Geschäftsstelle des Bundesverbands Freie Darstellende Künste. Im Kontext eines umfangreichen Strukturentwicklungsprozesses innerhalb des BFDK, tritt das Dreier-Team damit die Nachfolge von Anne Schneider und Stephan Behrmann an, die sich nach vier Jahren in der Verbandsleitung neuen Projekten widmen, dem BFDK aber eng verbunden bleiben.

› MEHR

Allianz der Freien Künste: Forderungen an den Gesetzgeber zur wirksamen Unterstützung von KSK-Versicherten in der Corona-Krise

In Artikel 5 Absatz 3 des Grundgesetzes ist mit der Kunstfreiheit das verfassungsmäßige Bekenntnis zur besonderen Rolle der Künste in unserer Gesellschaft grundlegend formuliert. Mit dem Künstlersozialversicherungsgesetz und in der auf ihm basierenden Künstlersozialkasse (KSK) hat der Gesetzgeber ein konkretes Instrument geschaffen, welches der besonderen Schutzwürdigkeit der Kunst und der Künstler*innen Ausdruck verleiht. Seit ihrem Bestehen ist die KSK die unverzichtbare Grundsäule der sozialen Absicherung selbstständig arbeitender Künstler*innen.

› MEHR

Kulturpolitische Gesellschaft: Applaus zahlt keine Miete – Strategien und Ziele von Interessenvertretungen im (freien) Kulturbereich und ihre Wirkmacht

17.03.2021 17:30 – 19:00 | Digital per Zoom

Mit Impulsgeberin Dr. habil Alexandra Manske und anschließender Diskussion mit Janina Benduski, Senator Dr. Carsten Brosda und MdB Erhard Grundl. Eine Kooperations-Veranstaltung der Landesgruppen Berlin-Brandenburg und Hamburg der Kulturpolitischen Gesellschaft.

› MEHR

Regionalgruppe Hessen (Kupoge): Webtalk »Blick nach vorne – als Rückschau«

18.03.2021 15:30 – 17:00 | Online

Aktuell sind alle sehr gefangen in der Pandemiebewältigung. Dabei sind die großen Themen nicht obsolet und die Rolle künstlerischer Mittel zur Beschäftigung mit der Frage, wie wir leben wollen, nicht ausgesetzt. In einer Art imaginativem Befreiungsschlag, mit Impulsen von Janina Benduski und Prof. Dr. Martin Zierold, versucht der Webtalk den Blick für das Ganze zu bekommen und relevante Fragen wieder in das Zentrum zu rücken.

› MEHR

#TakeThat »Einen Tag durch den Rechte-Dschungel« (Beratung)

24.03.2021 10:00 – 17:00 | Digital

Von dem Abruf der Gelder, über die Erstellung eines Vergabevermerkes bis zur Ausgabe der Gelder: #TakeThat umfasst elf durch die Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierte Förderprogramme. Euer Antrag im Rahmen von #takethat wurde bewilligt, aber was müsst Ihr jetzt beachten?

› MEHR

Digitaler Workshop zu diversitätskompetenter Juryarbeit - Nachholtermin

25.03.2021 10:00 – 14:00 | Online

Wir freuen uns sehr, Ihnen für den 25. März 2021 einen Nachholtermin für den, ursprünglich bereits für Dezember 2020 geplanten und krankheitsbedingt verschobenen, Workshop ankündigen zu können, der Impulse aus unserem Fachtag zu Entscheidungsprozessen und Gremienarbeit sowie aus einem unserer bisherigen Fachtage WHERE TO FROM HERE zu vielfaltssensiblen Prozessen in den freien darstellenden Künsten aus dem letzten Herbst aufgreift.

› MEHR

Kulturstiftung des Bundes: Klimawerkstatt Theater

12.04.2021 09:00 – 17:00 | Online

Am 12. April dreht sich hier alles um die ökologische Nachhaltigkeit in der darstellenden Kunst: Im Zentrum der Klimawerkstatt, die in Kooperation mit dem BFDK u. a. entstanden ist, stehen ästhetische und strukturelle Fragen nach Erzählungen, Formaten und Produktionsbedingungen der darstellenden Kunst in Zeiten des Klimawandels: Wie kann künstlerische Mobilität und (internationale) Theaterarbeit in Zukunft aussehen? Welche künstlerischen Konzepte gibt es? Was sind die relevanten betriebsökologischen Hebel im Theater? Was bedeutet Nachhaltigkeit im ganzheitlichen Sinne für den Kulturbereich?

› MEHR

Aus den Mitgliedsverbänden

NRW >> JOB: Festivalleitung FAVORITEN gesucht

Frist: 06.04.2021

FAVORITEN – gegründet 1985 unter dem Namen »Theaterzwang« – ist das älteste Festival des Freien Theaters in Deutschland. Das biennal stattfindende Festival versteht sich als Plattform für die freie darstellende Szene in Nordrhein-Westfalen und ihre aktuellen Produktionen. Das nächste Festival FAVORITEN findet voraussichtlich im September 2020 in Dortmund statt. Die FAVORITEN 2022 sollen hervorragende Produktionen der Freien Theaterszene in NRW zeigen und - daraus abgeleitet - gemeinsam mit der NRW-Szene und dem Publikum Fragen zum aktuellen Stand und Zukunft der darstellenden Künste stellen und Der Arbeitszeitraum beginnt im Sommer 2021 und endet mit dem Jahr 2024. Bewerbungen von Kollektiven und/oder Leitungsteams sind möglich.

› MEHR

Hessen >> JOB: Fachkraft für Verwaltung und Finanzen (m/w/d) gesucht

Frist: 23.03.2021

Im Rahmen der Errichtung einer Geschäftsstelle in Frankfurt am Main sucht laPROF Hessen möglichst ab dem 01.05.2021 eine*n Fachkraft für Verwaltung und Finanzen (16 h-19,5 h). Sie unterstützt Vorstand, Geschäftsführung und die Projektleitungen insbesondere
in den Bereichen Finanz- & Fördermittelverwaltung sowie Mitgliederpflege.

› MEHR

Berlin >> TERMIN: International Meeting of Independent Performing Arts Producers

23.03.2021 09:00 – 14:00 | Online

Following our international producers meetings in Budapest (2017), Barcelona (2018) and Düsseldorf (2016/18) and our first digital meeting in November 2020, we are now moving on: Dachverband Tanz Deutschland (DTD) together with Berlin Performing Arts Program (PAP) is inviting to the International Meeting of Independent Performing Arts Producers on March 23 2021, 09.00 – 14.00.

› MEHR

Berlin >> JOB: Performing Arts Programm sucht Unterstützung

Gesucht werden ab Mai 2021 ein*e Mitarbeiter*in Veranstaltungen & Kooperation, ab Juni 2021 dann ein*e Mitarbeiter*in der Programmdirektion sowie eine Programmleitung des 10. Branchentreffs 2021.

Außerdem gesucht: »Lots:innen in die Freie Szene – Multilinguale Fachtage und Gallery Walk 2021«, die für eine nachhaltige Unterstützung von transnationalen und interkulturellen Künstler*innen und Kulturschaffenden, ihre Vernetzung in die Freie Szene sowie eine Sensibilisierung und Weiterbildung vorhandener Beratungsstrukturen in Regionen/Städten wirken (Frist 24.03.21).

VDP/UNIMA: Empfehlungen zur Honoraruntergrenze im Puppentheater

Nach langer Vorarbeit haben der Verband Deutscher Puppentheater (VDP) und UNIMA eine Empfehlung zur Honoraruntergrenze im Puppentheater im Februar 2021 verabschiedet. Sie soll eine Argumentationshilfe für selbständig und hauptberufliche Puppenspieler*innen sein. Besonders in Hinsicht auf die Mittelkürzungen und damit verbundenen Verteilungskämpfe, die im Kulturbereich in der Zeit nach Corona zu erwarten sind, möchte die Empfehlung ein Stärkung der Verhandlungsposition ermöglichen.

› MEHR

BuTiÖR e. V.: Veranstaltungsreihe »out and about - perspectives on performing arts in public spaces«

Die Planung der Veranstaltungsreihe »out and about - perspectives on performing arts in public spaces«, organisiert vom Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum (BuTiÖR), ist in vollem Gange. Der Bundesverband freut sich, den Termin für das digitale Kick Off bekanntzugeben: Vom 12. bis 14. April findet pro Tag ein zweistündiges Programm statt, das die Perspektiven von Künstler*innen und Politiker*innen auf den öffentlichen Raum in den Mittelpunkt stellt sowie zum Austausch und Vernetzen einlädt.

› MEHR

Lese-Tipp

Ratgeber »Wenn Selbstständige Kinder kriegen«

Die 29. Auflage des Ratgebers von selbststaendigen.info erklärt alle Regelungen zum Elterngeld und auch die Sonderregelungen wegen der Corona-Pandemie. Die 28 Seiten starke Broschüre enthält außerdem alle aktuellen Regelungen für den Mutterschutz nach der Reform 2017, das Mutterschaftsgeld und das neue Mutterschaftsgeld für privat krankenversicherte Frauen.

› MEHR

Artists at Risk Connection (ARC): Safety Guide for Artists

Wenn ein*e Künstler*in zum ersten Mal mit einem Risiko konfrontiert wird, gibt es nicht viele Wegweiser: Die Erfahrung kann unglaublich isolierend und desorientierend sein. A Safety Guide for Artists befasst sich mit Themen wie der Definition und dem Verständnis von Risiken, der Vorbereitung auf Bedrohungen, der Stärkung der digitalen Sicherheit, der Dokumentation von Verfolgung, der Suche nach Hilfe und der Erholung vom Trauma.

› MEHR

Nachrichten

Mitglieder des Aktionsbündnis Darstellende Künste unterstützen Offenen Brief zu Ausfallgagen an Gastkünstler*innen

Aktionsbündnis Darstellende Künste hat seit der Pandemie und dem damit verbundenen Aussetzen von Veranstaltungen mehrfach auf die Lage der Freiberufler*innen und Kunstschaffenden hingewiesen und gefordert, Notfallhilfen sowie Ausfallhonorare schnell und unbürokratisch zu gewähren, da die meisten Künstler*innen über keine finanziellen Rücklagen verfügen. Deshalb unterstützen 12 Mitglieder des Aktionsbündnisses die Forderungen der Schauspiel-Ensembles der Baden-Württembergischen Theater, Gastkünstler*innen Ausfallgagen zu zahlen.

› MEHR

Bekanntgabe der Gewinner des Deutschen Preises für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER 2020

 Am 11. März 2021 wurden im Rahmen einer digital übertragenen Preisverleihung die drei Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER ausgezeichnet. Den »Preis des Bundes« erhielt die Lernplattform für Jewish Places vom Jüdischen Museum Berlin. Das Projekt Fabmobil - eine fahrende Kunst- und Digitalwerkstatt für den ländlichen Raum des Constitute e. V. aus Dresden wurde mit dem »Preis der Länder« ausgezeichnet. Der »Preis des Publikums« ging an das Projekt Wandertag im Weltraum von ASA-FF.

› MEHR

ASSITEJ: Förderprogramm Neustart Kultur - Junges Publikum startet am 1. Mai

Ab 1. Mai 2021 soll die Antragstellung für Neustart Kultur – Junges Publikum möglich sein. Spätestens dann werden auch die Fördergrundsätze und weitere Informationen (FAQ) veröffentlicht sein und Möglichkeiten der Antragsberatung zur Verfügung stehen.

› MEHR

Umfrage zu europaweiten Bedarfen mit Blick auf grenzüberschreitende Tourneen und digitalen Vertrieb

Perform Europe unterstützt Experimente, um das Touren von Werken der darstellenden Kunst in den Creative Europe Ländern nachhaltiger und inklusiver zu gestalten. Das letztendliche Ziel von Perform Europe ist es, ein zukünftiges Förderprogramm für grenzüberschreitende Tourneen und den digitalen Vertrieb von darstellenden Künsten zu entwickeln.

› MEHR

Fortsetzung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund beschlossen

Die neuen Rahmenbedingungen für TANZPAKT Stadt-Land-Bund stehen fest: Die Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) wird fortgesetzt. Noch in diesem Jahr wird eine weitere Ausschreibung für den Zeitraum 2021 bis 2025 stattfinden, für den insgesamt 5,125 Millionen Euro Bundesmittel zur Verfügung stehen.

› MEHR

World Theatre Day 27.03.2021

Normalerweise würde der Welttheatertag am 27. März Anlass zu Feiern und Aktionen geben. Aufgrund der anhaltenden Situation, organisiert das Generalsekretariat des ITI statt einer zentralen Botschaft und einer repräsentativen Feier an einem gerade nicht pandemiebedingt geschlossenen Veranstaltungsort, dieses Jahr ein 24-stündiges Streaming von Performance-Videos von Beiträgen der weltweiten Zentren des ITI. Durch diese gemeinsame Aktion soll ein kollektives vitales Signal eines Theaters gesetzt werden, das der Pandemie mit Kreativität trotzt. Die Videos werden ab 27.3. auf der Website des ITI stehen.

› MEHR

FörderFinder für Figuren-, Puppen- und Objekttheater

Bundesweit existieren eine Reihe an Fördermöglichkeiten für Produktionen aus den Bereichen Figuren-, Puppen- und Objekttheater. Der FörderFinder von FIDENA gibt einen Überblick zu diesen zahlreichen Förderungen und weiterführenden Beratungsangeboten der einzelnen Bundesländer. Die Liste wird laufend erweitert und zeitnah auch um Programme auf Bundesebene ergänzt.

› MEHR

Stiftung Genshagen: Neue Webplattforum »Kultur und Nachhaltigkeit«

Wie setzen sich Kunst, Kultur und Kulturelle Bildung in Europa mit Fragen der Nachhaltigkeit auseinander? Welchen Beitrag liefern sie im Nachhaltigkeitsdiskurs? Wie sehen Kunst und Kultur ihre Verantwortung für die nachhaltige Entwicklung? Welche Rolle fällt der kulturellen Bildung zu? Inwieweit kann Kulturpolitik auf EU- und auf Länderebene nachhaltige Entwicklung ermöglichen, begleiten, fördern? Auf der Webplattform Kultur und Nachhaltigkeit, die 2020 im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft konzipiert wurde, kann mensch neue Beiträge in der Mediathek hören, sehen und lesen, die virtuelle 3D Hub-Galerie besuchen und die bisherigen Inhalte ansehen.

› MEHR

Kulturstiftung des Bundes: Tanzkongress 2022

Der Termin für den 2022 bereits zum sechsten Mal stattfindenden Tanzkongress steht fest: Vom 16. bis 19. Juni 2022 versammelt sich die internationale Tanzszene unter dem Titel Sharing Potentials in Mainz, um sich in verschiedenen Formaten über Themen der vielseitigen Berufspraxis, der Selbstverantwortung und des gesellschaftlichen Engagements auszutauschen.

› MEHR

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit veröffentlicht erst Diskussionsinhalte

Die bundesweite Initiative Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit veranstaltete vom 9.-12.02.2021 ein erstes Forum Betriebsökologie, in dessen Rahmen Herausforderungen und Chancen von Umweltmanagementsystemen, Pilotprojekte zur Co2-Bilanzierung u.a. betrachtet wurden. Die Vorträge wurden aufgezeichnet und können hier angesehen werden.

› MEHR

Nachrichten zu Corona

Nordrhein-Westfalen: Stipendienprogramm für freischaffende Künstler*innen wird fortgesetzt

Weitere 15.000 Stipendien über je 6.000 Euro sollen künstlerische Arbeit unter Pandemie-Bedingungen ermöglichen: Die Landesregierung reagiert auf diese extreme finanzielle und künstlerische Herausforderung und setzt daher das erfolgreiche Stipendienprogramm »Auf geht’s!« für freischaffende Künstler*innen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtags, wird die Landesregierung ab April erneut insgesamt 15.000 Stipendien in Höhe von je 6.000 Euro zur Verfügung stellen.

› MEHR

Berlin: Neustarthilfe des Bundes für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen wird um 170 Mio. Euro aufgestockt

Das Land Berlin bringt Corona-Soforthilfen für 2021 mit einem Gesamtvolumen von 500 Mio. Euro auf den Weg. Davon entfallen allein auf die Ergänzung der vom Bund initiierten Neustarthilfe für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen 150 Mio. Euro. Hinzu kommen 20 Mio. Euro für ein Härtefallprogramm, vor allem für die Kleinstbetriebe, die beim Bundesprogramm nicht zum Zug kommen. Ziel ist es, sozioökonomische Herausforderungen schnell und effektiv zu bewältigen und die Wirtschaftsstruktur langfristig zu stärken. Ein entsprechendes Konzept hat der Senat am 4. März 2021 auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz beschlossen.

› MEHR

Bund stellt weitere Milliarde für Kulturbereich bereit

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 3. März 2021 zusätzliche Mittel in Höhe von einer Milliarde Euro für eine Aufstockung und Fortsetzung des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR befürwortet. Insgesamt wird der Bund damit zwei Milliarden Euro an Corona-Hilfen für den Kulturbereich zur Verfügung stellen. Dies entspricht dem gesamten Bundeskulturetat eines Jahres.

› MEHR

Anerkennung der Mehrbedarfe in Corona-Pandemie für Sozialhilfempfangende

Bundesarbeitsminister Heil kündigt an, dass es nicht nur einen finanziellen Zuschlag für die Ausstattung mit Masken, sondern auch für die Versorgung mit digitalen Endgeräten geben soll. Die Kultusministerien werden aufgefordert, die Weisungen auch an die entsprechenden örtlichen Jobcenter weiterzugeben.

› MEHR

Trotz Zweitjob weiter in der KSK versichert?

Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben sich die Erwerbsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler aller Sparten radikal verändert und wurden in Teilen zum Erliegen gebracht. Insbesondere für freischaffende Kreative sind die Auswirkungen immens. Zu wegbrechenden Einkommen und erschwertem Zugang zu Hilfszahlungen, kommt der drohende Verlust der Krankenversicherung über die KSK.

› MEHR

Deutscher Kulturrat: Übersicht Corona-Hilfen der Länder

Netzwerk fordert UN-Behindertenkonvention-konforme Kulturförderung

Das Netzwerk nicht-behinderter und behinderter Tanz- und Theaterschaffenden hat in einem Offenen Brief an Kulturstaatsministerin Monika Grütters Barrieren für Künstler:innen mit Behinderung in den Neustart Kultur-Programmen kritisiert und Handlungsvorschläge gemacht. Die Kulturförderung solle kulturelle Teilhabe im Sinne der UN-Behindertenkonvention ernsthaft umsetzen.

› MEHR

Hilfe für kurz befristet Beschäftigte

Auch die kurzzeitig Beschäftigten in der Kultur werden bei Überbrückungshilfen bedacht. Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, und der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, haben gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, vereinbart, für den Kulturbereich ein zusätzliches Modul im Rahmen der Überbrückungshilfe III zu schaffen.

› MEHR

Termine

PROQUA Online-Fachkonferenz »… und dann kam Corona«

17.03.2021 | digital

Die Fachkonferenz untersucht im gemeinsamen Austausch mit Wissenschaft und Praxis, was uns die Corona-Krise lehrt und welche Handlungsansätze mit Blick auf künftige Herausforderungen übertragbar sind oder erst noch entwickelt und erprobt werden müssen. 

› MEHR

TANZLAND Gastpielwerkstatt: Gala-Film-Abend am 22. und 23. März

22. und 23.03.2021 19:00 | Online

Im Rahmen der TANZLAND Gastspielwerkstatt werden öffentlich zwei Gala-Film-Abende am 22. und 23. März 2021 gestreamt. Sie präsentieren den Zuschauer*innen, anhand von kurzen Ausschnitten von Produktionen freier Gruppen und Ensembles an Stadt- und...

› MEHR

TANZLAND Gastpielwerkstatt: Diskussion »Aus der Krise in die Krise? Können wir eine vielfältige Kulturlandschaft nach Corona erhalten?«

23.03.2021 15:00 – 17:00 | Online

Im Rahmen der TANZLAND Gastspielwerkstatt diskutieren öffentlich Uwe Lübking (Deutscher Städte- und Gemeindebund), Rainer Robra (Staatsminister für Kultur und Medien des Landes Sachsen-Anhalt), Sabrina Sadowska (Ballettdirektorin Theater Chemnitz),...

› MEHR

TU München: Online-Jahrestagung »Strukturkrise und institutioneller Wandel in den darstellenden Künsten – Kontexte, Akteure, Prozesse«

23.03.2021 09:30 – 24.03.2021 16:30 | Online

Zum Abschluss der ersten Förderphase, präsentiert die interdisziplinäre Forschungsgruppe Kriesengefüge der Künste ihre Ergebnisse und stellt sie zur Diskussion. Von der Annahme der dynamischen Wirkung von Krisen und krisenbehafteten Diskursen ausgehend...

› MEHR

Nationales Performance Netz berät zur Antragstellung

23.03.2021 14:00 – 15:00 | Online: Gastspiele Tanz & Theater › MEHR
31.03.2021 11:00 – 12:00 | Online: Koproduktionen Tanz › MEHR
07.04.2021 11:00 – 12:00 | Online: Gastspiele Tanz International › MEHR

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2021

16.04.2021 – 21.04.2021 | Berlin

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum findet vom 16.-21.04.2021 in Berlin statt: Das fünfköpfige Kuratorium des Festivals hat aus 26 nomminierten Produktionen der letzten beiden Spielzeiten fünf Inszenierungen für Kinder und fünf für...

› MEHR

Kulturstiftung des Bundes: TRAFO Kulturpolitischer Nachmittag

03.05.2021 15:00 – 20:00 | Köthen

Die neuen geförderten Kulturregionen im Programm TRAFO - Kultur in ländlichen Regionen befassen sich auch 2021 mit Fragen der Kulturpolitik für ländliche Räume. Im Fokus des Kulturpolitisches Nachmittags »Nähe und Distanz« stehen Erfahrungen aus...

› MEHR

DTD/PAP: International Network Meeting for Those Working in Production

04.05.2021 15:00 – 18:00 | Online

Following our international producers meetings in Budapest (2017), Barcelona (2018) and Düsseldorf (2016/18) and our first digital meeting in November 2020 we are now moving on: Dachverband Tanz Deutschland (DTD), together with Berlin Performing Arts...

› MEHR

Landeshauptstadt München: Festival DANCE 2021

06.05.2021 – 16.05.2021 | München

Das Veranstaltungsteam rund um die künstlerische Leiterin Nina Hümpel plant pandemiebedingt parallel unterschiedliche Szenarien und Formate - von analog über hybrid bis digital, von Outdoor Performances bis zu Indoor-Vorstellungen mit verringertem...

› MEHR

Ausschreibungen

Dachverband Tanz Deutschland: NEUSTART KULTUR Dis-Tanzen Solo

Frist: 22.03.2021

DIS-TANZEN ist Teil des Hilfsprogramms Tanz, das im Rahmen von NEUSTART KULTUR, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gefördert wird. Mit dem Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e. V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. DIS-TANZ-SOLO richtet sich an soloselbständige Tanzschaffende.

› MEHR

35. Internationaler Wettbewerb für Choreografie Hannover 2021

Frist: 26.03.2021

Gesucht werden professionell ausgebildete Choreograph*innen, max. 39 Jahre alt, und deren Stücke: 5-12 Minuten Choreographiedauer, Thema und Musikwahl freigestellt. Der Wettbewerb steht jeder stilistischen Richtung offen und lobt verschiedene Produktionspreise aus, wobei mit einigen Neuerungen die Attraktivität für den choreografischen Nachwuchs erhöht wurde. 

› MEHR

Festival MArteLive Europe: Call for artists

Frist: 29.03.2021

MArteLive Europe is an international contest and festival for young and emerging artists supported by the Creative Europe Programme of the European Union. Are you a European citizen and/or resident? Are you between 18 and 35 years old? Are you an artist in one of our 16 artistic disciplines? Don’t miss this lifetime opportunity!

› MEHR

Highfest - Internationales Performing Arts Festival in Yerevan

Frist: 30.03.2021

Das HIGH FEST im armenischen Yerevan hat die Bewerbungsrunde für seine 19. Ausgabe im kommenden Jahr eröffnet. Stattfinden wird das internationale Festival der darstellenden Künste, bei den jüngst verliehenen EFFE Awards 2019-2020 zu einem der 24 besten europäischen Festivals gekürt, vom 01. bis 08. Oktober 2020, die Frist für Bewerbungen um die Teilnahme endet am 30. März 2021.

› MEHR

Deutscher Bühnenverein: NEUSTART KULTUR Back To Stage (Privattheater)

Frist: 31.03.2021

Bis zum 31. März 2021 (Fristverlängerung!) können Anträge für das Förderprogramm Neustart Kultur – Back to Stage gestellt werden, das speziell für Privattheater gestaltet wurde. Gefördert werden Privattheater bis zu 80 Prozent der Ausgaben für das künstlerische Personal in der Spielzeit 2020/2021. Der Zuschuss kann dabei maximal 140.000 Euro betragen.

› MEHR

Fonds Soziokultur: NEUSTART KULTUR Ta4 »Digitalität + Soziokultur«

Frist: 31.03.2021

Was bedeutet Digitalisierung für Soziokulturelle Arbeit? Gesucht ist die sinnvolle Nutzung der Digitalität etwa für die Sichtbarkeit von Vielfalt, das Mitgestalten, des neuen Storytellings, der passenden Mischung aus real und digital mit neuen Formaten, Teilhabe anderer und ungewöhnlicher Ästhetik. Antragsmöglichkeit 01. - 31. März 2021, Projektstart: ab Mitte Mai 2021

› MEHR

tak Theater Aufbau Kreuzberg: Künstlerisches Labor Togetherness

Frist: 31.03.2021

Die künstlerische Forschungsreise Togetherness untersucht, inwieweit der Anthropozentrismus überwunden, modifiziert oder eingeschränkt werden kann, und welche Auswirkungen das für unsere Gesellschaft hätte. In einem zweiwöchigen Laboratorium sollen 10 Künstler*innen gemeinsam und zukunftsorientiert Positionen dazu erarbeiten. Das tak sucht Künstler*innen aller Disziplinen.

› MEHR

VRHAM! Virtual Reality & Arts Festival: Residencies 2021

Frist: 31.03.2021

VRHAM! is the world's first festival exhibiting VR-artists and their artworks. Only a few years after its foundation, VRHAM! is already established as an important date in the international VR art scene. We embrace showcasing all kinds of immersive art forms in our annual festival and present the virtual works in innovative installations. For the upcoming festival edition from 4 – 12 June 2021 we are looking for exciting artists from Europe who are working in the field of the performing arts experimenting with Virtual and Augmented Reality.

› MEHR

Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland: Ausschreibung: Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater

Frist: 01.04.2021

Autorinnen und Autoren sowie Theater werden eingeladen, sich gemeinsam um eine Nah dran!-Förderung für ein Stückentwicklungsprojekt im professionellen Kindertheater zu bewerben. Mit dem Förderprogramm Nah dran! sollen Autorinnen und Autoren sowie Theater zur Kooperation angeregt werden, um sich gemeinsam für das Kindertheater und seine Theatertexte zu engagieren.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: #TakePart Neuausrichtung auf Publikum

Frist: 01.04.2021

Für den Neustart der Kultur auf und hinter der Bühne spielt das Publikum die zentrale Rolle: #TakePart stellt daher die Bindung und Gewinnung des Publikums in Zeiten der Pandemie in den Fokus. Anknüpfend an die in den freien darstellenden Künsten bereits langjährige Praxis der Kunstvermittlung, in der diese häufig kein von der Kunst losgelöster, sondern oftmals integraler Bestandteil ist, werden im Programm #TakePart Projektvorhaben ermöglicht, die sich mit Fragen nach der Reorganisation und Neuausrichtung in Bezug auf das Publikum beschäftigen, sich den Herausforderungen eines Spielplans in Lockdown-Zeiten stellen oder sich der Bespielung theaterferner Orte und digitaler Räume zuwenden.

› MEHR

Bündnis internationaler Produktionshäuser: Open Call »Akademie Kunst und Begegnungen«

Frist: 05.04.2021

Das Bündnis internationaler Produktionshäuser sucht für seine Akademie Kunst und Begegnungen Teilnehmende, die erste oder fortgeschrittene Erfahrungen (egal ob als Teilnehmer*in oder Leitung) mit künstlerischen Begegnungsformaten (z. B. Schulkooperationen, Community-Projekte, Begegnungsorte, künstlerische Nachbarschaftsprojekte, Initiativen der Kunstvermittlung, Outreach-Prozesse, Publikumsformate, kulturelle Angebote für spezifische gesellschaftliche Gruppen) und/ oder ein ausgeprägtes Interesse an der Schnittstelle von Kunst und gesellschaftlicher Teilhabe haben.

› MEHR

Skills e. V.: Driving the Human Open Call

Frist: 09.04.2021

Driving the Human lädt internationale Designer*innen, Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Initiativen der verschiedensten Disziplinen dazu ein, gemeinsam nachhaltige und transdisziplinäre Zukunftsperspektiven zu entwerfen. Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen, die sich kritisch mit Fragen der Gegenwart auseinandersetzen und alternative Szenarien zur aktuellen Situation entwickeln.

› MEHR

Goethe-Institut: Internationaler Koproduktionsfonds

Frist: 15.04.2021

Mit dem Internationalen Koproduktionsfonds möchte das Goethe-Institut den uneingeschränkten internationalen und interkulturellen Künstleraustausch und dessen Reflexion unterstützen. Die Ermöglichung eines derartigen Austauschs und die damit einhergehende Vernetzung unter den Akteur*innen sind dabei ebenso wichtig wie die entstehenden Produktionen.

› MEHR

Ausschreibung Deutsches Kinder-Theater-Fest 2021

Frist: 30.04.2021

Das 9. Deutsche Kinder-Theater-Fest sollte eigentlich in diesem Jahr am Theater Lübeck stattfinden und konnte nun um ein Jahr verschoben werden. Bis zum 30. April 2021 können sich Gruppen bewerben, die mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren Stücke erarbeitet haben. Die vollständige Ausschreibung ist unter www.kinder-theater-fest.de zu finden.

› MEHR

Stellenausschreibungen

BDAT sucht Projektmanager*in/Sachbearbeiter*in

Frist: 19.03.2021

Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) schreibt mit Besetzung zum 1.5.2021 folgende Stelle aus: Projektmanagement/Sachbearbeitung und Veranstaltungsorganisation w/m/d (insgesamt 75% = 29,75 h / Woche) am Arbeitsort Berlin. Die Stelle (angelehnt an TvÖD 8) wird als Vertretung für Mutterschutz und Elternzeit ausgeschrieben und ist bis voraussichtlich 30.09.2022 befristet.

› MEHR

Crespo Foundation sucht Schauspieler*in/Performer*in für Artist-in-Residence-Programm »Das fliegende Künstlerzimmer«

Frist: 19.03.2021

»Das Fliegende Künstlerzimmer« ist ein Artist-in-Residence-Programm an einer weiterführenden Schule in einer ländlichen Region Hessens. Im kommenden Schuljahr 2019/2020 wird das eigens dafür entworfene mobile Künstleratelier an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, einer Integrierten Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in Ober-Ramstadt im Landkreis Darmstadt-Dieburg, gastieren. Das Artist-in-Residence-Stipendium ist mit 2.000 Euro monatlich über ein Jahr Laufzeit dotiert. Darüber hinaus ist das Stipendium mit einem Betrag von 6.000 Euro pro Jahr für anfallendes Material ausgestattet.

› MEHR

stellwerk weimar e.V.: Theaterleitung gesucht zum 01.08.2021

Frist: 31.03.2021

Gesucht wird eine Leitungsperson, die die Geschäftsführung in betriebswirtschaftlicher Hinsicht souverän meistert (ca. 60 Prozent Arbeitsanteil) und das künstlerische Profil des Hauses nachhaltig prägt (ca. 40 Prozent Arbeitsanteil). Leidenschaft und Begeisterung, kommunikative Fähigkeiten und Verständnis für die Belangeeines Theaterbetriebes sind Voraussetzung.

› MEHR

schloss bröllin e.V.: Praktikant*in gesucht

Frist: 28.03.2021

Zur Unterstützung des Kulturlandbüros wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Praktikantin*en. Von 2020-2024 setzt der Verein schloss bröllin e. V. als Träger das Projekt Kulturland Uecker-Randow verbindet im Rahmen von TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel (www.trafo-programm.de) um und hat hierfür ein innovatives Kulturlandbüro für die Region Uecker-Randow gegründet.

› MEHR

Senator für Kultur Bremen: Ausschreibung des moderierten Prozesses der sogenannten Denkzellen

Frist: 31.03.2021

Für das bewährte Programm der sogenannten Denkzellen der Freien Szene Bremen wird eine Dienstleistung im Auftrag und für den Senator für Kultur ausgeschrieben. Die nach § 5 TtVG Bremen ausgeschriebene Leistung beinhaltet die Planung, zentrale Moderation und Begleitung des Prozesses der Denkzellen als einen strukturierten Austauschprozess innerhalb der Freien Szene und mit dem Senator für Kultur. Es soll ein Konzept für einen Zeitraum von drei Jahren entwickelt werden.

› MEHR

Theater im Depot Dortmund: Leitung gesucht

Frist: 04.04.2021

Das Theater im Depot ist ein freies Produktionszentrum für darstellende Künste in der Dortmunder Nordstadt. Seit dem Jahr 2000 zählt es zu den größten freien Theaterhäusern der Region. Es soll neu ausgerichtet werden und dafür wird eine Leitung oder ein Leitungsteam gesucht mit Visionen und Konzepten für das Theater im Depot sowie die Freien Darstellenden Künste in Dortmund.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

Mozarteum Salzburg: Masterstudium APPLIED THEATRE

Frist: 30.03.2021

Bürgerbühne, partizipatives Theater, Theater der Intervention, theatre and community, Theaterpädagogik oder eben: Applied Theatre. Es gibt viele Namen für jene jüngere Entwicklung der internationalen Theaterlandschaft, in der die Verhältnisse von Akteur_innen und Zuschauer_innen, ebenso wie Proben- und Produktionsprozesse neu formuliert werden. Applied Theatre bedeutet die Theaterkunst in gesellschaftliche Handlungsfelder zu übertragen, die nicht notwendig kunst- oder theateraffin sind. In diesem Sinn beinhaltet der MA Studiengang Applied Theatre die Auseinandersetzung mit und Erfindung von partizipativen, immersiven, interventionistischen, kollaborativen und sitespecific Formen und Formaten. Das Studium richtet sich explizit an Interessierte aus nahezu allen Studien- bzw. Beschäftigungsbereichen, auch wenn sie zuvor kein einschlägiges Theaterstudium absolviert haben.

› MEHR

HKB: Master Expanded Theatre

Frist: 15.04.2021

Der Master Expanded Theatre der Hochschule der Künste Bern ist eine Ausbildungsvertiefung für Theaterschaffende unterschiedlicher Disziplinen, die nach drei Semestern zum Abschluss Master of Arts in Theater führt. Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Performer*innen, Figurentheaterspieler*innen und andere lernen und arbeiten hier zusammen im selben Studiengang.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login