BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
Februar 2021


Liebe/r Besucher ,
liebe Kolleg*innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

wie wichtig und belastbar bestehende, über viele Jahre entstandene Netzwerke und starke Bündnisse sind und wie sehr wir davon profitieren können, haben wir in den letzten Monaten immer wieder feststellen können.

Daher freuen wir uns nun ungemein, dass mit VERBINDUNGEN FÖRDERN ein Programm des BFDK anläuft, das explizit überregionale Zusammenschlüsse in ihrer Bündnisarbeit unterstützt. Dank eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, ist es damit nun möglich, der Arbeitspraxis der freien darstellenden Künste auf besondere Art und Weise Rechnung zu tragen!

Nach einer ersten Gutachter*innen-Sitzung, werden, vorerst über drei Jahre, die überregionalen Zusammenschlüsse flausen+, FreischwimmeN, Festivalfriends - Ein Verbund regionaler Festivals der freien darstellenden Künste und das Netzwerk Freier Theater gefördert. Eine offene Ausschreibung für weitere Bündnisse folgt in Kürze.

Insbesondere in den aktuell herausfordernden Zeiten ist es immens wichtig, dass der Austausch untereinander fortgeführt werden kann und es Strukturen gibt, die Künstler*innen unterstützen. Daher hoffen wir, dass auch die Kommunen und Länder dieses Programm entsprechend flankieren und dafür Sorge tragen, dass einzelne Partner*innen auch durch eine regionale Grundförderung so abgesichert sind, dass sie an den entsprechenden Zusammenschlüssen partizipieren können und in ihren überregionalen Kooperationsvorhaben unterstützt werden.
 
Auch mit unseren anderen Programmen und Angeboten hoffen wir, die Akteur*innenschaft zu unterstützen und zu stärken. Wir haben beispielsweise die Beratungsangebote rund um die #TakeThat-Förderungsprogramme des Fonds Darstellende Künste ausgebaut. In Zusammenarbeit mit der Agentur für fast alles, bieten wir Unterstützung für Akteur*innen mit Blick auf Projektdurchführung, Rechtssicherheit und Austausch darüber an.

In diesem Newsletter finden sich außerdem aktuelle Informationen zu den überarbeiteten Überbrückungshilfen. Wir begrüßen sehr die zusätzlich eingeplante Milliarde im Rahmen von Neustart Kultur und werden den Prozess der Ausdifferenzierungen weiterhin aufmerksam begleiten. Hoffnung gibt uns, dass mit dem Beginn der Neustarthilfe nun endlich auch Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen konnten, aber dennoch stark von der Corona-Krise betroffen sind, staatliche Unterstützung erfahren. Hierzu stehen wir im stetigen Dialog mit der Politik, der Allianz der Freien Künste und dem Deutschen Kulturrat. 

500 Euro Soforthilfe gibt es durch unser gemeinsames Unterstützungsprojekt Miete in Zeiten von Corona des Aktionsbündnis Darstellende Künste. In der aktuellen vierten Runde können diese unproblematisch, allerdings nur noch bis zum 28. Februar, beantragt werden!

Einen guten und gesunden Start ins Frühjahr wünscht
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen Februar 2021

In eigener Sache

Allianz der Freien Künste: NEUSTART KULTUR II angekündigt – Wirtschaftshilfen mit vielen offenen Fragen

Die Allianz der Freien Künste, deren Gründungsmitglied der  BFDK ist,  begrüßt die Aufstockung des Programms Neustart Kultur um eine weitere Milliarde Euro – jetzt kommt es auf eine kluge Verteilung an. Die Allianz der Freien Künste begrüßt auch, dass mit der Neustarthilfe im Paket der Überbrückungshilfe III freischaffende Künstler*innen direkt adressiert werden. Gleichzeitig bleiben die Zugangsvoraussetzungen der Wirtschaftshilfen des Bundes undurchsichtig und gehen an vielen Stellen an den Arbeits- und Lebensrealitäten in der Kunst- und Kulturbranche vorbei. Es besteht weiterhin dringender Handlungsbedarf bei der Umsetzung.

› MEHR

Förderprogramm VERBINDUNGEN FÖRDERN zur Stärkung überregionaler Zusammenarbeit angelaufen - vier bundesweite Zusammenschlüsse erhalten substanzielle Unterstützung für drei Jahre

Das neue Förderprogramm »Verbindungen fördern« des BFDK unterstützt in der Pilotphase ab 2021 zunächst vier große bundesweit agierende, überregionale Zusammenschlüsse: Festivalfriends — Ein Verbund regionaler Festivals der freien darstellenden Künste, flausen+, FreischwimmeN und Netzwerk Freier Theater. Eine Ausschreibung zur Förderung weiterer Netzwerke wird in Kürze veröffentlicht.

› MEHR

BFDK bietet Beratung rund um die Förderprogramme #TakeThat an

Der BFDK bietet rund um die #TakeThat Förderungen des Fonds Darstellende Künste (im Rahmen von NEUSTART KULTUR) Beratungsangebote für Geförderte an. Neben allgemeinen Informationsveranstaltungen zu den wesentlichen Eckpfeilern der Förderung und den notwendigen Schritten nach Förderzusage (Gefördert! Was nun?!), gibt es die Möglichkeit in größerer Runde individuelle Fragen zu stellen und von den Erfahrungen anderer zu lernen (ask questions - meet people). Außerdem bietet der BFDK in Zusammenarbeit mit der Rechtsanwältin Sonja Laaser Workshops zu nun relevanten Rechtsfragen an (Einen Tag durch den Rechte-Dschungel). Die Beratungen werden ermöglicht durch eine Förderung des Fonds Darstellende Künste, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Kontext von NEUSTART KULTUR.

Aktionsbündnis Darstellende Künste: »Miete in Zeiten von Corona« geht in die vierte Runde - 500 Euro Soforthilfe!

Frist: 28.02.2021

Bewerben können sich Theaterschaffende, die gerade so massiv von Gagenausfällen betroffen sind, dass sie ihre Existenz bedroht sehen und finanzielle Unterstützung benötigen und Mitglied in einem der folgenden Aktionsbündis-Verbände sind. Berufsanfänger*innen und Theaterstudierende müssen KEIN Mitglied in einem der teilnehmenden Verbände sein. Vor der Antragstellung bitte sorgfältig die folgenden Informationen zum Bewerbungsverfahren lesen.

› MEHR

Save The Date: Bundesforum 2021

Vom 14. bis 16. September 2021 findet das dritte BUNDESFORUM in Berlin statt. Erneut als eine Kooperation des Bundesverband Freie Darstellende Künste und des Fonds Darstellende Künste geplant, liegt der diesjährige Schwerpunkt des Treffens von Akteur*innen mit Vertreter*innen aus Verbänden, Verwaltung und Politik auf einer nachhaltigen Förderpolitik. Unbedingt notieren und weitersagen!

Aus den Landesverbänden

NRW >> JOB: Festivalleitung FAVORITEN gesucht

Frist: 06.04.2021

FAVORITEN – gegründet 1985 unter dem Namen »Theaterzwang« – ist das älteste Festival des Freien Theaters in Deutschland. Das biennal stattfindende Festival versteht sich als Plattform für die freie darstellende Szene in Nordrhein-Westfalen und ihre aktuellen Produktionen. Das nächste Festival FAVORITEN findet voraussichtlich im September 2020 in Dortmund statt. Die FAVORITEN 2022 sollen hervorragende Produktionen der Freien Theaterszene in NRW zeigen und - daraus abgeleitet - gemeinsam mit der NRW-Szene und dem Publikum Fragen zum aktuellen Stand und Zukunft der darstellenden Künste stellen und Der Arbeitszeitraum beginnt im Sommer 2021 und endet mit dem Jahr 2024. Bewerbungen von Kollektiven und/oder Leitungsteams sind möglich.

› MEHR

Hamburg >> AUSSCHREIBUNG: tanz.nord presents/showcase/tandem

Frist: 10.03.2021

Ausgeschrieben sind insgesamt 8 Produktionen in 3 verschiedenen Modulen: tanz.nord presents bietet drei bereits fertigen Tanzproduktionen Gastspielmöglichkeiten in Schleswig-Holstein und in Hamburg., tanz.nord showcase ermöglicht drei Neuproduktionen, die schon im Entstehungsprozess erste Berührungspunkte zwischen Kunstform und Publikum möglichen machen. Im Modul tanz.nord tandem erarbeiten zwei Künstler*innen-Tandems aus Hamburg und Schleswig-Holstein je ein partizipatives Format mit tanzinteressierten Menschen.

› MEHR

Hessen/Baden-Württemberg >> SERVICE: Musterverträge

laPROF Hessen und Laft Baden-Württemberg sowie das nrw landesbuero tanz haben sich mit der Kanzlei Laaser zur Erstellung von kommentierten Musterverträgen zusammengeschlossen. 13 kommentierte Vertragsmuster hat die Kanzlei Laaser erstellt, u. a. für Choreografie/Regie, Tanzer*innen/Darsteller*innen, Koproduktion, Gastspiel und Wiederaufnahme. Mitglieder der Verbände können sich diesbezüglich mit den entsprechenden Büros in Verbindung setzen.

Berlin >> AUFRUF: Wir.Sind.Kultur. Ohne Kultur keine Gesellschaft. Wir brauchen ein Kulturfördergesetz für Berlin!

Die Kampagne für ein Kulturfördergesetz in Berlin wurde von der Arbeitsgruppe Kulturfördergesetz des Landesmusikrats Berlin initiiert, in der u. a. auch der LAFT Berlin beteiligt ist. Abgeleitet aus Art. 20. Absatz 2 der Landesverfassung soll der Stellenwert von Kunst und Kultur in einem Kulturfördergesetz ausgestaltet werden. Das ist die zentrale Forderung der Arbeitsgruppe. Damit verbunden ist das Ziel der Herstellung stärkerer Transparenz, Verlässlichkeit und Beteiligung durch einen regelmäßigen und verbindlichen öffentlichen und parlamentarischen Diskurs über Kunst und Kultur. Mehr Informationen u. a. auch zu den Beteiligungsmöglichkeiten unter:
www.landesmusikrat-berlin.de/musikpolitik/wirsindkultur-aktionsseite-kulturfoerdergesetz

Sachsen >> JOB: Referentenstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement

Frist: 15.03.2021

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Referentenstelle (m/w/d) für Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit in der Servicestelle FREIE SZENE Sachsen (30h/Woche, unbefristet) zu besetzen. Die Arbeit ist mit und für eine der interessantesten aufstrebenden freien Theaterszenen im deutschsprachigen Raum.

› MEHR

Bayern >> TERMINE: Neue Webinar-Reihe Freie Kunst-Szene

Im Rahmen des Runden Tischs Freie Kunst-Szene mit dem Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und den Verbänden der Freien Künste in Bayern, ist die Idee zu einer Online-Veranstaltungsreihe entstanden, die sich explizit an Akteur*innen der Freien Szene richtet. Die Themen reichen von digitalen Geschäftsmodellen bis zu Techniken des Storytellings für Künstler*innen. Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und.../freie-szene.html.

Nachrichten

Vorschlag: Schrittweise Rückkehr von Zuschauern in Kultur- und Sporteinrichtungen

Zwanzig renommierte Expert*innen und Wissenschaftler*innen verschiedener Fachrichtungen haben ein gemeinsames modulares Konzept mit Blick auf eine kontrollierte Rückkehr von Zuschauern und Gästen zu Veranstaltungen entwickelt. Das Diskussionspapier Schrittweise Rückkehr von Zuschauern und Gästen - Ein integrierter Ansatz für Kultur und Sport wird von mehr als 40 führenden Einrichtungen und Organisationen aus den Bereichen Kultur und Sport, darunter auch dem Deutschen Kulturrat, unterstützt.

› MEHR

BMWI: Betroffenheitsanalyse der Kultur- und Kreativwirtschaft von der Corona-Pandemie vorgelegt

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) legte das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes am 19.02.2021 eine neue Betroffenheitsanalyse der Kultur- und Kreativwirtschaft von der Corona-Pandemie vor. Die Umsatzverluste in der Kultur- und Kreativwirtschaft im Jahr 2020 waren erheblich. Insgesamt wird ein Umsatzverlust von 13 Prozent verzeichnet. Das ist der größte Verlust seit 2009.

› MEHR

Die Neustarthilfe startet – Anträge können gestellt werden

Soloselbständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen, aber dennoch stark von der Corona Krise betroffen sind, können einmalig eine Neustarthilfe von bis zu 7.500 Euro erhalten. Anträge können ab heute über ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de (https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/...) gestellt werden.

› MEHR

ASSITEJ Preise 2021: Engagement für junges Publikum wird gewürdigt

Der ASSITEJ Preis zeichnet diejenigen aus, die in besonderer Weise für die Förderung und Wahrnehmung des Kinder- und Jugendtheaters eintreten. 2021 werden für besonderes Engagement für das Kinder- und Jugendtheater geehrt: Das FFT (Forum Freies Theater) Düsseldorf unter der Leitung von Kathrin Tiedemann, der Studiengang Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin und das Puppentheater Magdeburg.

› MEHR

Förderprogramm Jupiter – Antragsrunde 1 startet

Das neue Förderprogramm der Kulturstiftung des Bundes für die darstellenden Künste für junges Publikum startet bald. Das Online-Formular wird voraussichtlich im März freigeschaltet. Der Antragsschluss für die erste Runde ist am 30.06.2021 und die Online Beratung startet ab April 2021. Mehr unter Jupiter - Darstellende Künste für junges Publikum | Kulturstiftung des Bundes (kulturstiftung-des-bundes.de

Kulturstiftung der Länder: Nomminierungen für KULTURLICHTER stehen fest

Die neun Nominierten für den 2020 von Bund und Ländern erstmals gemeinsam ausgelobten Deutschen Preis für Kulturelle Bildung KULTURLICHTER stehen fest. Aus ihnen werden im nächsten Schritt drei Preisträger*innen ausgewählt und am 11. März 2021 um 19.00 Uhr im Rahmen einer digitalen Preisverleihung bekanntgegeben, die per Livestream auf www.kulturlichter-preis.de übertragen wird. Die Jury hat über die 129 eingegangenen Bewerbungen beraten und neun Projekte in drei Kategorien nominiert.

› MEHR

Wiedereröffnung von Kultureinrichtung: Kulturminister legen Dreistufenplan vor

Die Kulturminister*innen der Länder haben am 5. Februar 2021 über die Wiedereröffnung von den aufgrund der Corona-Pandemie geschlossenen Kultureinrichtungen gesprochen. In einem Dreistufenplan stellen die Kulturminister der Länder konkrete Pläne vor.

› MEHR

Deutscher Kulturrat im Gespräch mit Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz diskutierte am 9. Februar 2021 mit Vertreter*innen aus dem Deutschen Kulturrat das Diskussionspapier Kultur muss wieder ins Spiel. Jetzt Perspektiven schaffen!. Im Mittelpunkt stand die geforderte schrittweise Öffnung von Kultur- und Bildungseinrichtungen. Minister Scholz dankte für das Papier mit klaren Aussagen aus dem Kulturbereich. Von Seiten des Deutschen Kulturrates wurde unterstrichen, dass Kulturorte einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt in der Gesellschaft leisten.

› MEHR

Theatertreffen 2021: 10er Auswahl steht fest

Insgesamt haben die Juror*innen 285 Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gesichtet und diskutiert. Auch in diesem Jahr wurde bei der Auswahl eine Frauenquote von mindestens 50 Prozent in der Regieposition umgesetzt. Drei der insgesamt zehn eingeladenen Inszenierungen stammen von freien Theaterschaffenden! Der BFDK gratuliert aufs herzlichste.

› MEHR

Kurz befristet Beschäftigte in den darstellenden Künsten bekommen Neustarthilfe

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, und der Bundesminister der Finanzen, Olaf Scholz, haben gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, vereinbart, für den Kulturbereich ein zusätzliches Modul im Rahmen der Überbrückungshilfe III zu schaffen. Neben den Soloselbstständigen und den unständig Beschäftigten sollen auch die »kurz befristet Beschäftigten in den Darstellenden Künsten« Hilfen von bis zu 7.500 Euro für den sechsmonatigen Zeitraum Januar bis Juni 2021 beantragen können.

› MEHR

Europäische Verwertungsgesellschaften: Stark getroffene europäische Kultur- und Kreativwirtschaft Schlüssel für Wiederbelebung

Kaum eine Branche hat in der Coronakrise ähnlich hohe Verluste wie die Kultur- und Kreativwirtschaft zu verzeichnen. Gleichzeitig könnte ihre gezielte Förderung aber auch ein Schlüssel für die Wiederbelebung der europäischen Wirtschaft sein. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie Rebuilding Europe: The cultural and creative economy before and after COVID-19, die im Auftrag der europäischen Verwertungsgesellschaften entstand.

› MEHR

Lese-Tipp

PDF »EU funding for culture 2021-2027«

In der neuen Publikation des Creative Europe Desk werden 13 Förderinstrumente für den Kultur- und Kreativsektor aufgezeigt. Auch wenn sich einige der Programme noch in finalen Verhandlungen der EU-Institutionen befinden, bietet die Broschüre eine erste Orientierung in Bezug auf die neuen EU-Programme jenseits von Kreatives Europa KULTUR. Hier kann die Broschüre heruntergeladen werden:
https://kultur.creative-europe-desk.de/fileadmin/9_Infodesk/EU-funding-for-culture2021-2027_CEDKultur2020.pdf

Buch »Kindermusiktheater in Deutschland. Kulturpolitische Rahmenbedingungen und künstlerische Produktion« von Joscha Schaback

Seit den Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts boomt das Kindermusiktheater. An Opernhäusern, Kindertheatern und in der Freien Szene entstehen neue Institutionen und neue Stücke. Die Akteure spielen mit postdramatischen Elementen, integrieren Neue Musik und produzieren über alle Spartengrenzen hinweg. Doch es gibt auch strukturelle Widerstände. Wie kann sich Musiktheater für junges Publikum besser durchsetzen? Erschienen im Verlag Theater der Zeit / Berlin, 2020: https://www.theaterderzeit.de/buch/kindermusiktheater_in_deutschland/

Termine

Kulturpolitische Gesellschaft: Web-Talk-Reihe zu Cultural Leadership

Die Kulturpolitische Gesellschaft macht Cultural Leadership zu einem neuen Themenschwerpunkt. Kompetenzentwicklungsprogramme für Führungskräfte im Kulturbereich mit einer dezidierten Betrachtung und Stärkung der gesellschaftlichen Verantwortung werden dringend gebraucht. Am Dienstag, 23. Februar, startet um 16.30 Uhr passend dazu die neue Web-Talk-Reihe, die sich in fünf Sessions mit unterschiedlichen zukunftsweisenden Führungsverständnissen und -methoden beschäftigt.

› MEHR

Angie Hiesl + Roland Kaiser: Symposium »War schön. Kann weg… Alter(n) in der darstellenden Kunst«

25.02.2021 10:00 – 18:00 | Online

Nach mehr als 30 Jahren künstlerischer Arbeit im performativen und installativen Bereich, wollen Angie Hiesl + Roland Kaiser nun im Rahmen eines Symposiums, Fragen nach der Dramaturgie des Alterns in der Kunst nachgehen. Gemeinsam mit Kolleg*innen,...

› MEHR

FUNDUS THEATER: Symposium »Participatory Art Based Research«

26.02.2021 15:00 – 21:00 | digital

Im Februar geht die Online-Publikation zu Participatory Art Based Research an den Start. Wie macht man das eigentlich: Partizipative, künstlerische Forschung? Zusammen mit dem K3-Zentrum für Choreographie und der Hafencity Universität, wurden mehr als...

› MEHR

Re:Writing the Future: Workshop Personal Data and Working in a Community

26.02.2021 10:00 – 12:00 | Digital

Künstler*innen und Kulturinstitutionen arbeiten mit personenbezogenen Daten und datengesteuerte Tools, um z. B. in Kontakt zu bleiben und Veranstaltungen anzukündigen. Dabei gilt es, Aspekte wie Datenschutz, Sicherheit und technisches Fachwissen zu...

› MEHR

66. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium: Eine Kulturpolitik der Digitalität

03.03.2021 – 05.03.2021

Digitalität ist mehr als Digitalisierung: Technologischer Wandel ist eine Chance für mehr Publikumsorientierung, fordert uns ästhetisch und gesellschaftspolitisch heraus und wird die kulturellen Infrastrukturen verändern. Beim 66. Loccumer...

› MEHR

DIE LINKE: Faire Arbeit in Kunst und Kultur. Kulturarbeit im Licht von Klasse und Krise

09.03.2021 18:00 – 20:00 | Digital

Die Coronakrise erschüttert die Kulturbranche in ihrem Fundament. Es droht der Verlust kultureller Vielfalt und Infrastruktur und unzähliger beruflicher Existenzen vor allem von Soloselbständigen und Freiberufler*innen. Im Rahmen eines Plenums und...

› MEHR

PROQUA Online-Fachkonferenz »… und dann kam Corona«

17.03.2021 – 17.03.2021 | digital

Die Fachkonferenz untersucht im gemeinsamen Austausch mit Wissenschaft und Praxis, was uns die Corona-Krise lehrt und welche Handlungsansätze mit Blick auf künftige Herausforderungen übertragbar sind oder erst noch entwickelt und erprobt werden müssen. 

› MEHR

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum 2021

16.04.2021 – 21.04.2021 | Berlin

Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum findet vom 16.-21.04.2021 in Berlin statt: Das fünfköpfige Kuratorium des Festivals hat aus 26 nomminierten Produktionen der letzten beiden Spielzeiten fünf Inszenierungen für Kinder und fünf für...

› MEHR

Landeshauptstadt München: Festival DANCE 2021

06.05.2021 – 16.05.2021 | München

Das Veranstaltungsteam rund um die künstlerische Leiterin Nina Hümpel plant pandemiebedingt parallel unterschiedliche Szenarien und Formate - von analog über hybrid bis digital, von Outdoor Performances bis zu Indoor-Vorstellungen mit verringertem...

› MEHR

Ausschreibungen

#coronakuenstlerhilfe

Bei der Initiative #coronakuenstlerhilfe können sich Künstler:innen melden, wenn sie durch Covid-19 in eine finanzielle Notlage geraten sind. www.coronakuenstlerhilfe.de­ ­ ­

­Bundespräsidialamt: Deutsche Künstlerhilfe

Die Deutsche Künstlerhilfe unterstützt in Not geratene ältere Künstler*innen. Sie richtet sich an professionelle Kunstschaffende, die mit ihrem Werk eine kulturelle Leistung für die Bundesrepublik Deutschland erbracht haben und durch Krankheit, Alter oder widrige Umstände in finanzielle Bedrängnis geraten sind. Es gibt keine Antragsfrist. Weitere Informationen: www.darstellende-kuenste.de

Goethe-Institut/ITI: Hospitationsprogramm für Theaterleute aus Entwicklungs- und Transformationsländern

Das Goethe-Institut, München (GI) und das Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts (ITI) führen gemeinsam ein Hospitationsprogramm für junge ausländische Theaterleute (3-6 Monate je 780 Euro plus Fahrtkosten) durch, die in ihrem Heimatland bereits weiter reichende Theatererfahrungen gesammelt haben, und die ihrerseits ihre Erfahrungen als Multiplikatoren in der heimischen Theaterszene weiter tragen.

› MEHR

The call for ideas for Forecast’s sixth edition is now open

Frist: 28.02.2021

Artistic practitioners and cultural producers working in all creative fields, anywhere in the world, are encouraged to apply with projects that could benefit from the expertise of one of this edition’s mentors and their unique approach to material and knowledge production. For each edition, Forecast selects six different mentors, all accomplished in their respective fields. The mentors in Forecast’s 2021–22 edition engage with practices which question fixed notions and challenge the status quo. In the current climate, Forecast seeks to define audacious paths forward rather than focus on mere survival or resilience.

› MEHR

Colombo International Theatre Festvial: Open Call

Frist: 28.02.2021

Das Festival in Sri Lanka findet vom 01.-07.08.2021 in Colombos statt und bietet Performances weltweit die Möglichkeit, mit Künstler*innen aus Sri Lanka und weiteren Ländern zu interagieren. Die Organisator*innen übernehmen die Kosten für Unterbringung, Verpflegung, Aufführungsort und den Transport vor Ort.

› MEHR

flausen - Ausschreibung von Forschungsstipendien für die darstellenden Künste 2022

Frist: 01.03.2021

Vom 15.12.2020 bis zum 01.03.2021, können sich professionelle Künstler:innen-Gruppen aus dem Bereich der darstellenden Künste für ein Stipendium im Jahr 2022 bewerben. Eine Bewerbung ist über das auf der Website https://flausen.plus eingestellte Bewerbungsformular möglich. Dort finden sich alle weiteren gebündelten Informationen zum flausen+Projekt, den Stipendien und dem Bewerbungsprozedere. Das Besondere an flausen+  ist, dass es sich um ein vierwöchiges Forschungsstipendium für neue und gewagte Ideen handelt.

› MEHR

Festival für Freunde: Open Call

Frist: 01.03.2021

Das Festival für Freunde – Dahnsdorfer.Kunst.Festival ist ein viertägiges Kunst- und Kulturfestival auf dem Hof Dahnsdorf in Potsdam Mittelmark. In diesem Jahr findet es vom 29. Juli bis 1. August 2021 statt und wird in den digitalen Raum erweitert. Es werden Konzepte und Werke gesucht, die die räumliche Gegebenheiten des Hofes adaptieren und mit ihm experimentieren wollen oder im digitalen Raum funktionieren. Mehr unter http://www.festivalfuerfreunde.de/seite/434935/ausschreibung.html

› MEHR

Schaubude Berlin: Forschungsresidenzen 2021 vom 12.06.-08.08.2021

Frist: 01.03.2021

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus. Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z. B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen.

› MEHR

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Förderung ODER-PARTNERSCHAFT

Frist: 08.03.2021

Ziel ist die Förderung von nachhaltigen Projekten auf dem Gebiet der Oder-Partnerschaft, die einen Beitrag zur lebendigen Zusammenarbeit dies- und jenseits der deutsch-polnischen Grenze leisten. Die Aktivitäten sollten Austauschcharakter haben, mit einem Schwerpunkt auf Kultur und kulturellen Initiativen. Die Projekte werden mit 1.000 bis 3.000 Euro gefördert, sollten auch digital umsetzbar sein und nicht über 2021 hinausgehen. Mehr unter https://www.berlin.de/sen/europa/service/projektfoerderung/artikel.912023.php

› MEHR

Open Call für die freien darstellenden Künste bei den Hessischen Theatertagen 2021

Frist: 08.03.2021

Die Hessischen Theatertage finden vom Juni bis zum 26. Juni 2021 unter der Überschrift SO: THIS IS YOUR MOMENT am Hessischen Landestheater Marburg (HLTM) statt. Die diesjährigen Hessischen Theatertage sind ein Stück besonderer theatraler Zeitgeschichte, daher suchen wir Produktionen der freien darstellenden Künste, die in der Coronapandemie entstanden sind oder die aufgrund der Situation bislang noch keine Chance hatten, zur Premiere zu kommen. Das HLTM bespielt dabei vier Bühnen: das Erwin-Piscator-Haus, das Große Tasch, das Kleine Tasch und das Mini Tasch. Bei den Hessischen Theatertagen werden jeweils eine Produktion aller institutionell geförderten Hessischen Theater sowie eine Auswahl an Produktionen der Freien Szene Hessens gezeigt. 

› MEHR

PwC-Stiftung: Neue Förderrunde für 2021

Frist: 15.03.2021

Die PwC-Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung und der ethischen Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Zweimal jährlich gibt es die Möglichkeit, sich nach einer Vorabanfrage für eine Förderung zu bewerben. Der nächste Bewerbungsstichtag ist der 15. März 2021. Alle Informationen zur Projektförderung durch die PwC-Stiftung sowie die Förderrichtlinien finden sich auf www.pwc-stiftung.de/projektfoerderung.

› MEHR

Fonds Transfabrik: Förderung von Stücken in deutsch-französischer Partnerschaft

Frist: 17.03.2021

Sie suchen finanzielle Unterstützung für ein neues Stück, das mindestens von einem deutschen und einem französischen Partner kofinanziert wird? Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland, in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Objekt-, Figuren- und Straßentheater.

› MEHR

Crespo Foundation sucht Schauspieler*in/Performer*in für Artist-in-Residence-Programm »Das fliegende Künstlerzimmer«

Frist: 19.03.2021

»Das Fliegende Künstlerzimmer« ist ein Artist-in-Residence-Programm an einer weiterführenden Schule in einer ländlichen Region Hessens. Im kommenden Schuljahr 2019/2020 wird das eigens dafür entworfene mobile Künstleratelier an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, einer Integrierten Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in Ober-Ramstadt im Landkreis Darmstadt-Dieburg, gastieren. Das Artist-in-Residence-Stipendium ist mit 2.000 Euro monatlich über ein Jahr Laufzeit dotiert. Darüber hinaus ist das Stipendium mit einem Betrag von 6.000 Euro pro Jahr für anfallendes Material ausgestattet.

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: NEUSTART KULTUR Dis-Tanzen Solo

Frist: 22.03.2021

DIS-TANZEN ist Teil des Hilfsprogramms Tanz, das im Rahmen von NEUSTART KULTUR, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gefördert wird. Mit dem Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e. V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. DIS-TANZ-SOLO richtet sich an soloselbständige Tanzschaffende.

› MEHR

35. Internationaler Wettbewerb für Choreografie Hannover 2021

Frist: 26.03.2021

Gesucht werden professionell ausgebildete Choreograph*innen, max. 39 Jahre alt, und deren Stücke: 5-12 Minuten Choreographiedauer, Thema und Musikwahl freigestellt. Der Wettbewerb steht jeder stilistischen Richtung offen und lobt verschiedene Produktionspreise aus, wobei mit einigen Neuerungen die Attraktivität für den choreografischen Nachwuchs erhöht wurde. 

› MEHR

Highfest - Internationales Performing Arts Festival in Yerevan

Frist: 30.03.2021

Das HIGH FEST im armenischen Yerevan hat die Bewerbungsrunde für seine 19. Ausgabe im kommenden Jahr eröffnet. Stattfinden wird das internationale Festival der darstellenden Künste, bei den jüngst verliehenen EFFE Awards 2019-2020 zu einem der 24 besten europäischen Festivals gekürt, vom 01. bis 08. Oktober 2020, die Frist für Bewerbungen um die Teilnahme endet am 30. März 2021.

› MEHR

Deutscher Bühnenverein: NEUSTART KULTUR Back To Stage (Privattheater)

Frist: 31.03.2021 (verlängert!)

Bis zum 31. März 2021 (Fristverlängerung!) können Anträge für das Förderprogramm Neustart Kultur – Back to Stage gestellt werden, das speziell für Privattheater gestaltet wurde. Gefördert werden Privattheater bis zu 80 Prozent der Ausgaben für das künstlerische Personal in der Spielzeit 2020/2021. Der Zuschuss kann dabei maximal 140.000 Euro betragen.

› MEHR

Fonds Soziokultur: NEUSTART KULTUR Ta4 »Digitalität + Soziokultur«

Frist: 31.03.2021

Was bedeutet Digitalisierung für Soziokulturelle Arbeit? Gesucht ist die sinnvolle Nutzung der Digitalität etwa für die Sichtbarkeit von Vielfalt, das Mitgestalten, des neuen Storytellings, der passenden Mischung aus real und digital mit neuen Formaten, Teilhabe anderer und ungewöhnlicher Ästhetik. Antragsmöglichkeit 01. - 31. März 2021, Projektstart: ab Mitte Mai 2021

› MEHR

Berliner Festspiele: Ausschreibung Tanztreffen der Jugend 2021

Frist: 31.03.2021

Gesucht werden Solo-/Duo- und Ensemble-Stücke sowie mediale Tanzprojekte von und mit Jugendlichen. Die Teilnahme am achttägigen Tanztreffen der Jugend in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes.

› MEHR

Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland: Ausschreibung: Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater

Frist: 01.04.2021

Autorinnen und Autoren sowie Theater werden eingeladen, sich gemeinsam um eine Nah dran!-Förderung für ein Stückentwicklungsprojekt im professionellen Kindertheater zu bewerben. Mit dem Förderprogramm Nah dran! sollen Autorinnen und Autoren sowie Theater zur Kooperation angeregt werden, um sich gemeinsam für das Kindertheater und seine Theatertexte zu engagieren.

› MEHR

Stellenausschreibungen

Tempel Karlsruhe: Veranstaltungsmanager*in gesucht ab 15. März 2021

Frist: 21.02.2021

Das Kulturzentrum Tempel sucht ab 15. März 2021 eine*n Veranstaltungsmanger*in (m/w/d in Teilzeit 50 %). Gesucht wird eine Person mit abgeschlossener Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung als Event-/Veranstaltungsmanage*in bzw. Studium der Fachrichtung Kulturwissenschaft, Kulturmanagement o. ä.

› MEHR

ASSITEJ: Projektleiter*in für neues Programm Junges Publikum (NEUSTART KULTUR)

Frist: 21.02.2021

Die ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland ist als eingetragener und gemeinnütziger Verein das Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland. Im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geförderten Programms Neustart Kultur - Junges Publikum sucht die ASSITEJ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektleiter*in (m/w/d) in Vollzeit (39 h/ Woche), EG 12 TVöD (Bund)

› MEHR

VDP: Ausschreibung Projektleiter*in (m/w/d)

Frist: 22.02.2021 (verlängert!)

Der Verband Deutscher Puppentheater e.V. (VDP) sucht für das Projekt FIGURENTHEATER interaktive Plattform/Fachforen/temporäre Servicestelle, gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR, eine*n Projektleiter auf Honorarbasis (15-25 h/Woche) befristet bis zum 30.09.2021.

› MEHR

Bundesakademie Wolfenbüttel sucht Programmleitung Darstellende Künste und Programmleitung Musik

Frist: 08.03.2021

Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel ist eine Fort- und Weiterbildungseinrichtung in Niedersachsen mit bundesweitem Auftrag. Ab dem 1. April 2021 oder später ist die Stelle der Programmleitung Darstellende Künste (m/w/d) in Vollzeit (100%) oder im Tandem jeweils Teilzeit neu zu besetzen und die Stelle der Programmleitung Musik (m/w/ d) in Teilzeit (50%) neu zu besetzen. Die Ausschreibungen sind unter www.bundesakademie.de zu finden.

› MEHR

Hendrik Quast: Projektassistenz »Spill your Guts« gesucht

Frist: 12.03.2021

Für die Entwicklung der neuen Solo-Arbeit sucht der Performancekünstler Hendrik Quast für die erste Entwicklungsphase ab 19. April bis 13. Juli 2021 eine Projektassistenz. Es besteht die Option auf Verlängerung der Tätigkeit in der zweiten Entwicklungsphase (Endproben und Premiere Dezember 2021/ Januar 2022). Die Erarbeitung und Proben finden in Berlin in den Uferstudios statt.

› MEHR

Theater Poetenpack Potsdam: Mitarbeit für Controlling gesucht

Frist: 28.02.2021

Besetzt werden soll eine Teilzeitstelle (10 bis 15 Stunden/ Woche). Zu den Aufgaben gehört u. a. die eigenständige Abrechnung von Fördermitteln, die Koordination der Finanzplanung, die Weiterentwicklung der theaterspezifischen Controlling-Tools und die Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie für das Controlling. Mehr unter http://www.theater-poetenpack.de/jobs.html

TATWERK | Performative Forschung: Mitarbeit für Content Creation und Community Management gesucht

Frist: 19.02.2021

Für ein digitales Audience-Development-Projekt im Rahmen von #TakePart des Fonds Darstellende Künste wird ein*e Mitarbeiter*in im Bereich Content Creation und Community Management für die Zeit zwischen März und Juni 2021 gesucht.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

BDAT: Fortbildung Kinder- und Jugendtheater

Frist: 01.03.2021

Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) veranstaltet vom 13. bis 16. Mai 2021 in Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Kinder- und Jugendtheater die 45. BDAT Multiplikatorenschulung in Wetzlar. Die  Multiplikator*innenschulung ist eine Fortbildungsmaßnahme im Rahmen der kulturellen Jugendbildung. Die Schulung richtet sich an Spielleiter*innen und Multiplikator*innen die in der Kinder- und Jugendtheaterarbeit tätig sind.

› MEHR

Hochschule der Künste Bern: Masterstudiengang Expanded Theater

Frist: 15.04.2020

Der Masterstudiengang Expanded Theater der HKB ist eine Ausbildungsvertiefung für Performer*innen unterschiedlicher Disziplinen, die nach drei Semestern zum Abschluss Master of Arts in Theater führt. Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Performer*innen, Figurentheaterspieler*innen und andere lernen und arbeiten hier im selben Studiengang. Die Studierenden setzen sich mit einem erweiterten Verständnis von Theater auseinander, welches über die Grenzen ihrer jeweiligen Disziplin hinausgeht.

› MEHR

Mozarteum Salzburg: Masterstudium APPLIED THEATRE

Frist: 30.03.2021

Bürgerbühne, partizipatives Theater, Theater der Intervention, theatre and community, Theaterpädagogik oder eben: Applied Theatre. Es gibt viele Namen für jene jüngere Entwicklung der internationalen Theaterlandschaft, in der die Verhältnisse von Akteur_innen und Zuschauer_innen, ebenso wie Proben- und Produktionsprozesse neu formuliert werden. Applied Theatre bedeutet die Theaterkunst in gesellschaftliche Handlungsfelder zu übertragen, die nicht notwendig kunst- oder theateraffin sind.

› MEHR

UdK Berlin Career College: Weiterbildung Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education

Frist: 24.06.2021

Der berufsbegleitende Zertifikatskurs Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education wird ab September 2021 erneut am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin angeboten, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, innerhalb von eineinhalb Jahren die Kunst des Erzählens zu erlernen oder zu vertiefen.

› MEHR

Figurentheater-Kolleg: Neues Programm 2021

Neben dem inhaltlichen Schwerpunkt Figurentheater, bietet das Figurentheater-Kolleg ein breites Spektrum an Workshops aus den Bereichen der beruflichen und persönlichen Weiterbildung an.  Die Kurse richten sich an alle, die sich in verschiedenen Bereichen Darstellender und Bildender Kunst weiterbilden möchten.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login