BFDK-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

BFDK-Informationen
Januar 2021


Liebe/r Besucher ,
sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst wünschen wir Ihnen einen gutes neues Jahr!

Schon zeichnet sich ab, dass 2021 nicht weniger herausfordernd wird als das zurückliegende.Die Aussichten auf die nächsten Monate bleiben verbunden mit vielen Fragezeichen und nach wie vor gibt es enormen Handlungsbedarf. Der BFDK wird sich weiterhin für bessere Bedingungen für alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste und Solo-Selbstständige anderer Bereiche einsetzen! Denn, wie wir es im Rahmen der Allianz der Freien Künste in der aktuellen Pressemitteilung mit der Überschrift »Nichts ist in Ordnung« formulieren: »Die Kunst- und Kulturschaffenden sind seit Beginn der Krise stärker als nahezu alle anderen Branchen von den Folgen der Pandemie betroffen. […] Wir fordern die Bundesregierung eindringlich auf, die Notlage im Bereich der Freien Künste ernst zu nehmen und endlich wirksame Hilfsmaßnahmen auf den Weg zu bringen bzw. bestehende Hilfsmaßnahmen nachzubessern und dabei die Fachverbände auf Bundesebene bei der Ausgestaltung einzubeziehen.« 

Am 25. Januar veröffentlichte der Deutsche Kulturrat seine Forderung nach einer Mittelaufstockung im Programm NEUSTART KULTUR der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB. Sie hatte bereits angekündigt, weitere 1,5 Milliarden Euro im Bundeshaushalt zu beantragen. Der Bundesverband schließt sich der Forderung des Kulturrats an und hofft auf einen politischen Erfolg der Staatsministerin.

Um unkompliziert und vor allem unbürokratisch zu helfen, führen wir ab Februar mit dem Aktionsbündnis Darstellende Künste die Spendenaktion »500 Euro Soforthilfe für Künstler*innen in Not« weiter. Sehr hoffen wir, dass auch die vorhandenen Hilfs- und Fördermaßnahmen weiter an die konkreten Bedürfnisse und nah an der gegenwärtigen Arbeitspraxis ausgestaltet werden.

Wer sich über den gegenwärtigen Diskussionsstand informieren möchte, dem empfehlen wir den letzten Streitraum der Schaubühne Berlin hier nachzuschauen. Carolin Emcke sprach mit unserem Geschäftsführer Stephan Behrmann, Thomas Kufus (Filmproduzent und Geschäftsführer der zero one film) und Anna Prohaska (Sopranistin). Außerdem interessant und lesenswert: »Warum es der Kultur andernorts besser geht«. In diesem Interview in der Saarbrücker Zeitung am 23.11.2020 äußert sich Stephan Behrmann zu Best-Practice-Beispielen der freien darstellenden Künste. In »Vorsorge für Phasen, wo es nicht so gut läuft« wird erläutert, was für eine Arbeitsversicherung für selbständige Künstler*innen (22.12.2020 Deutschlandfunk Kultur) spricht.

Neben der Flankierung und Befeuerung des politischen Diskurses, liegt uns besonders am Herzen, die Akteur*innen der freien darstellenden Künste unterstützend durch diese herausfordernde Zeit zu begleiten. So wollen wir nach erfolgreichem Antrag bei NEUSTART KULTUR beratend zur Seite stehen. Unsere nächste digitale Info-Beratung am 9. Februar richtet sich daher an die, die bereits in Förderung durch die #TakeThat-Programme des Fonds Darstellende Künste sind.

Weitere Angebote werden folgen. Wir werden Sie und Euch über unsere Website, unseren Newsletter und auf Facebook auf dem Laufenden halten.

Bleibt/bleiben Sie gesund!
Ihr und Euer Bundesverband Freie Darstellende Künste

Inhalte der BFDK-Informationen Januar 2021

In eigener Sache

Nichts ist in Ordnung – soloselbstständige Kunstschaffende warten noch immer auf wirksame Bundeshilfen

Gemeinsame Pressemitteilung der Allianz der Freien Künste: Die 19 in der Allianz der Freien Künste organisierten Bundesverbände sind mit großer Sorge in das neue Jahr gestartet. Noch immer gibt es keine wirksamen Hilfen für soloselbstständige Künstler*innen in der Coronakrise – mit zum Teil irreversiblen Folgen für das kulturelle Leben in Deutschland. Die Kunst- und Kulturschaffenden sind seit Beginn der Krise stärker als nahezu alle anderen Branchen von den Folgen der Pandemie betroffen. Für die Mehrzahl der Akteur*innen ist die Ausübung ihrer Berufe seit Monaten nicht oder nur sehr stark eingeschränkt möglich. › MEHR

Kreativ Transfer: Workshop und Vernetzung »Jetzt erst recht! Selbstvermarktung und internationale Kommunikation«

27.01.2021 10:00 – 27.01.2021 15:30 | digital

Es werden Wege aufgezeigt, um ein (internationales) Publikum anzusprechen und Strategien der Kommunikation gegenüber möglichen Partner*innen, Förderer*innen  und Sponsor*innen vorgestellt. Neben Impulsen von Expert*innen, wird es Gruppenarbeiten zu im Vorfeld von Teilnehmenden eingereichten Projekten geben. Anmeldung bis 18. Januar 2021!› MEHR

Menschen, Orte, Begegnungen. Digitaler Stammtisch zum Austausch über Kulturelle Bildung und Teilhabe in den freien darstellenden Künsten

28.01.2021 16:00 – 18:00 | Online

Wir laden Kulturakteur*innen aus ländlichen und städtischen Räumen dazu ein, Erfahrungen und Wissen zu Kulturvermittlung in den freien darstellenden Künsten miteinander zu teilen und sich zu vernetzen. Idee des Stammtisches ist es, sich gegenseitige Einblicke in die Arbeit zu geben und über die unterschiedlichsten Themen auszutauschen. Der dritte Stammtisch widmet sich dem Thema Kulturelle Bildung in Zeiten von erstarkendem Rechtspopulismus.
Anmeldung unter veranstaltung@darstellende-kuenste.de bis zum 27.01.2021. › MEHR

WAS NUN? Digitale Informationsveranstaltung für geförderte Antragssteller*innen der NEUSTART KULTUR Programme des Fonds Darstellende Künste

09.02.2021 17:00 – 19:00 | Online

Wir geben gemeinsam den Startschuss für gelungene Projekte und bieten in dieser Informationsveranstaltung erste Hinweise und Vernetzungsmöglichkeiten. Unser Angebot richtet sich an Personen und Zusammenschlüsse, die bereits einen positiven Bescheid durch den Fonds Darstellende Künste für eines seiner Programme im Rahmen von NEUSTART KULTUR erhalten haben.› MEHR

WHERE TO FROM HERE? Dritter Fachtag zum Stand vielfaltssensibler Praktiken in den freien darstellenden Künsten

11.02.2021 11:00 – 16:00 | Online

Mit WHERE TO FROM HERE? möchten wir Akteur*innen der freien darstellenden Künste und Personen, die im Feld der darstellenden Künste aktiv sind, die Möglichkeit zur Reflexion darüber geben, ob die eigene Arbeit diskriminierungsfrei ist und welche Strategien hilfreich sind, diese noch vielfaltssensibler zu gestalten. › MEHR

Kultur macht stark: Digitale Veranstaltungsreihe »Sparten und Taten«

Die Servicestellen von Kultur macht stark in Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen laden herzlich ein zur Teilnahme an der digitalen Veranstaltungsreihe. Es soll so auf die verschiedenen Sparten und Fördermöglichkeiten von Kultur macht stark aufmerksam gemacht werden. Die digitalen Veranstaltungen finden statt vom 08.02.2021 bis 12.02.2021 jeweils von 14:00 - 16:00 Uhr über das Videokonferenz-Tool Zoom. Am 11. Februar stellt sich der BFDK mit seinem Programm tanz + theater machen stark vor! › MEHR

Nächste Antragsfrist »tanz + theater machen stark«

Frist: 15.02.2021

Sie sind darstellende Künstler*innen oder arbeiten mit ihnen? Sie arbeiten gern mit Kindern und Jugendlichen zu ihren und Ihren Themen? Sie nutzen dabei Ihnen vertraute Mittel und/oder probiert neue aus? Sie kooperieren in Ihren Projekten gern mit anderen Institutionen und freuen sich über die dabei entstehenden Synergieeffekte? Sie wünschen sich für Ihre Projekte eine Vollfinanzierung von nur einer Förderinstitution?› MEHR

Aus den Landesverbänden

Hamburg > > TERMIN: Workshop-Doppel JETZT: digital?!

Im Rahmen der Workshopreihe #sowollenwirmiteinanderarbeiten, laden der Dachverband freie darstellende Künste (DfdK) und K3|Tanzplan Hamburg zu zwei thematisch verbundenen digitalen Workshops ein, die aber auch einzeln besucht werden können. Am 17. und 18. Februar 2021 bieten die beiden Informationen zu »Strategien, Fragen und Visionen für ein Theater im Digitalen Raum« und »Rechte und Verträge für ein Theater im Digitalen Raum« unter dem Motto JETZT: digital?! an. › MEHR

Berlin >> TERMIN: Performersion 2021. Digitale Räume für Versammlung, Austausch und Performance

03.02.2021 – 05.02.2021 | digital

Jenseits von Videokonferenzplattformen werden immer häufiger auch andere digitale Angebote genutzt, um Menschen zu versammeln und performative Experimente durchzuführen. Versierte Expert*innen stellen in Vorträgen verschiedene Plattformen und Softwares vor, erläutern das Nutzungspotenzial für performative Zwecke und geben einen Ausblick in mögliche Entwicklungen.› MEHR

Nachrichten

Änderungen im Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht

Zwei Tage nach dem Bundestag hat am 18. Dezember 2020 der Bundesrat das Jahressteuergesetz 2020 gebilligt. Damit werden die umfänglichsten Änderungen im Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht ab 2021 umgesetzt. Haus des Stiftens veröffentlicht Hinweise, wie mit drohendem Verlust der Gemeinnützigkeit umzugehen ist: https://www.hausdesstiftens.org/gemeinnutzig-bleiben-iv-aberkennung-der-gemeinnutzigkeit/

Deutscher Kulturrat empfiehlt: Reform der Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Dass die Grundsicherung keine adäquate Hilfe für Selbstständige ist, wurde während der Coronapandemie besonders deutlich. Glücklich diejenigen, die einst in die freiwillige Pflichtversicherung für Selbstständige eingetreten waren. Die Bedingungen und Konditionen der Versicherung hingegen bedürfen einer dringenden Überarbeitung. Die detaillierte Stellungnahme des Kulturrats findet sich hier.

DTD: Vorschläge für den Deutschen Tanzpreis 2021 gesucht

Der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) ruft Verbände und Institutionen des Tanzes auf, Vorschläge für den Deutschen Tanzpreis 2021 einzureichen. Mit dem Deutschen Tanzpreis werden überragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt.› MEHR

Bund erhöht Mittel für Künstlersozialversicherung – Abgabesatz bleibt stabil

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat beschlossen, die Künstlersozialversicherung zusätzlich zum Bundeszuschuss um weitere 32,5 Millionen Euro zu entlasten. Dadurch bleibt der Abgabesatz auch 2021 stabil bei 4,2 Prozent.› MEHR

Klaus Lederer ist der neue Vorsitzende der Kulturministerkonferenz

Vor zwei Jahren fand, zur besseren Abstimmung der Länder untereinander, die erste Kulturministerkonferenz statt. Carsten Brosda, der Hamburger Kultursenator, war der erste Vorsitzende, nach einem Jahr wurde er vom bayerischen Kulturminister Bernd Sibler abgelöst, der nun den Staffelstab an den Berliner Kultursenator Klaus Lederer weitergibt. › MEHR

Corona

Deutscher Kulturrat: Mittelaufstockung für NEUSTART KULTUR jetzt auf den Weg bringen

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, unterstützt die Kulturstaatsministerin bei ihrem Bemühen eine deutliche Mittelaufstockung für NEUSTART KULTUR zu erreichen. Der Deutsche Kulturrat hatte bereits im April 2020 ein spezielles Konjunkturprogramm für den Kulturbereich gefordert, damit Kultur wieder auf die Beine kommt. Aus dieser Forderung ist dann, wenige Monate später, das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR entstanden. Im Juli 2020 ist NEUSTART KULTUR dann praktisch angelaufen.› MEHR

Deutscher Kulturrat: Corona-Hilfen für den Kulturbereich von Bund und Ländern (Stand 15.01.2021)

› MEHR

Verlängerung des Kinderkrankengeldes – betrifft auch Selbständige

Das Kinderkrankengeld wird 2021 um 10 zusätzliche Tage pro Elternteil erweitert. Damit besteht ein Anspruch auf 20 Tage je Elternteil bzw. 40 Tage für Alleinerziehende je Kind. Der Anspruch soll auch gelten, wenn Schule oder Kindergarten pandemiebedingt geschlossen sind. Was viele nicht wissen: Der Anspruch auf Kinderkrankengeld besteht auch für Selbständige ab dem ersten Tag der Erkrankung des Kindes!› MEHR

Fonds Darstellende Künste vergibt bislang 45 Millionen Euro an Fördermitteln

In einer Pressemitteilung vom 21. Januar 2021 erklärt der Fonds DaKü: Im Rahmen der #TakeThat-Programme des Fonds Darstellende Künste konnten in einem Zeitraum von Oktober 2020 bis Januar 2021 bereits rund 3.000 Vorhaben mit einem Volumen von circa 45 Millionen Euro gefördert werden. Im Januar und Februar 2021 werden weitere noch ausstehende Förderentscheidungen getroffen. Darüber hinaus sind weitere Antragsstellungen bis 1. Februar 2021 möglich. Zukunftsgerichtet engagiert sich der Fonds Darstellende Künste in Abstimmung mit der Beauftragten für Kultur und Medien und den Bundesländern für weitere Fördermöglichkeiten, um Anreize zu schaffen, gerade diese finanziell fragile Szene in den kommenden Etatrunden der Kommunen und Länder nicht weiter zu schwächen.› MEHR

Weitere Corona-Spenden-Initiative

Timm Markgraf und Benjamin Klein haben eine weitere coronabedingte Spendensammlung initiiert und 100.000 Euro erhalten. Unbürokratisch sollen individuelle Zahlungen à 1.000€ Euro für Künstler*innen in finanzieller Notlage ausgereicht werden. Sie berichten hier, warum sie die Initiative gestartet haben und werben hier um weitere Spenden. Auf ihrer Homepage können die aktuellen Unterstützer*innen eingesehen werden. Dort finden sich auch weitere Informationen. › MEHR

Neustarthilfe für Soloselbstständige wird verbessert

Seit 1. Januar 2021 existiert unter dem Dach der sogenannten Überbrückungshilfe III ein neues Programm für Soloselbstständige. Das Programm läuft unter Federführung des Bundeswirtschaftsministeriums. Soloselbständige können statt einer Einzelerstattung von Fixkosten, eine einmalige Betriebskostenpauschale ansetzen. Die maximale Höhe der Pauschale beträgt 7.500 Euro; bisher waren 5.000 Euro vorgesehen. Die Neustarthilfe steht Soloselbständigen zu, die ihr Einkommen im Jahr 2019 zu mindestens 51 Prozent aus ihrer selbständigen Tätigkeit erzielt haben. Anträge können ab 1. Februar 2021 gestellt werden. › MEHR

Noch beantragen! Novemberhilfe und Dezemberhilfe 2020 - Fristen am 31.01. bzw. 31.03.2021

Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind, können noch bis zum 31. Januar 2021 Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im November 2019 beantragen. Soloselbstständige haben die Möglichkeit, alternativ auch den durchschnittlichen Wochenumsatz 2019 zu Grunde zu legen. › MEHR

Lese-Tipp

Heinrich-Böll-Stiftung: Publikation »Netztheater« online

In der Publikation beschreiben Praktiker*innen des Theaters sowie Beobachter*innen die neuesten Tendenzen, stellen spannende Experimente, veränderte Arbeitsweisen und wegweisende Produktionen des digitalen Theaters vor. › MEHR

Umfrage

Europaweite Umfrage zur sozialen Lage der Akteur*innen der freien darstellenden Künste

Der BFDK bittet alle Akteur*innen der freien darstellenden Künste an der im Dezember 2020 gestarteten, europaweiten Umfrage zur sozialen Lage teilzunehmen (Frist 31.01.2021). Die Umfrage wird von Thomas-Fabian Eder in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Europäischen Dachverband der Freien Darstellenden Künste (EAIPA) durchführt und richtet sich an natürliche und juristische Personen. › MEHR

Bundesverband Kreative Deutschland e.V.: Aufruf zur Beteiligung an bundesweiter Befragung

Zwischen leeren Stühlen und Digitalisierungs-Turbo: Das Coronajahr 2020 hat die Kultur- und Kreativwirtschaft schwer getroffen, aber auch neue Formate hervorgebracht. Im Fokus der zweiten bundesweiten Umfrage des Fördernetzwerks Kultur- und Kreativwirtschaft und des Bundesverbands Kreative Deutschland e.V. stehen Fragen nach den positiven wie negativen wirtschaftlichen Auswirkungen und wie Selbständige auf die Krise reagiert haben. Darüber hinaus erhebt die Umfrage, welche Corona-Hilfen in Anspruch genommen wurden. Bis 14.02.2021 können selbständige Kultur- und Kreativschaffende unter diesem Link an der Online-Umfrage teilnehmen: http://bit.ly/kultur-kreativ-bilanz-2020

Termine

Kulturstiftung des Bundes: Labore des Zusammenlebens #1: Erinnerungen an Gewalt – Zur Zukunft von Erinnerungskultur im globalen Kontext

28.01.2021 19:00 – 21:00 | digital

Die deutsche und europäische Gedenkkultur an die Shoah wird in Zukunft nur dann lebendig bleiben, wenn sie den solidarischen Schulterschluss mit anderen Erinnerungen an die Gewalt im 20. Jahrhundert sucht, so die Prognose von Michael Rothberg in seiner in...

› MEHR

PATHOS Theater München: Not 2 young 2 ! Adultismus erkennen, benennen und konstruktiv unterbrechen

02.02.2021 18:00 – 21:00 | digital

Das PATHOS München stellt sich einem blinden Fleck: Adultismus bezeichnet die Diskriminierung gegenüber jüngeren Menschen ausgehend von älteren oder erfahreneren Personen. Obwohl Adultismus in allen Bereichen der Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht...

› MEHR

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit: Digitale Werkstatt-Reihe Forum Betriebsökologie

09.02.2021 – 12.02.2021 | digital

Das Forum Betriebsökologie des Aktionsnetzwerks Nachhaltigkeit ist eine digitale Werkstatt-Reihe zur Vermittlung von Handlungswissen über klimagerechte Kultur- und Medienproduktion. Im Mittelpunkt stehen die Themen Betriebsökologie, strategisches Umweltmanagement, Energie-...

› MEHR

Frankfurt/Main, Hanau und Online: WIR SIND HIER. Festival für kulturelle Diversität

18.02.2021 – 20.02.2021 | Frankfurt/Main und Hanau sowie digital

Neun Menschen wurden am 19. Februar 2020 im hessischen Hanau bei einem rechtsextremen Anschlag ermordet. Zum ersten Jahrestag dieser Ermordungen findet vom 18. – 20. Februar 2021 im Literaturhaus Frankfurt WIR SIND HIER. Festival für kulturelle...

› MEHR

Angie Hiesl + Roland Kaiser: Symposium »War schön. Kann weg… Alter(n) in der darstellenden Kunst«

25.02.2021 10:00 – 18:00 | Online

Nach mehr als 30 Jahren künstlerischer Arbeit im performativen und installativen Bereich, wollen Angie Hiesl + Roland Kaiser nun im Rahmen eines Symposiums, Fragen nach der Dramaturgie des Alterns in der Kunst nachgehen. Gemeinsam mit Kolleg*innen,...

› MEHR

Ausschreibungen

Universität Hildesheim: Stipendienprogramm für Künstler*innen - Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung

Frist: 31.01.2021

Das Stipendienprogramm »Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung« ist eine Qualifizierung mit Zertifikat für Kunstschaffende der Disziplinen Architektur, Bildende Kunst, Design, Film, Fotografie, Literatur, Medien, Musik, Performance, Sound, Theater, Zeitgenössischer Tanz, Zirkus und interdisziplinärer Bereiche. Der bundesweite Zertifikatskurs findet ab September 2021.

› MEHR

Deutscher Bühnenverein: NEUSTART KULTUR Back To Stage (Privattheater)

Frist: 31.01.2021

Bis zum 31. Januar 2021 können Anträge für das Förderprogramm Neustart Kultur – Back to Stage gestellt werden, das speziell für Privattheater gestaltet wurde. Gefördert werden Privattheater bis zu 80 Prozent der Ausgaben für das künstlerische Personal in der Spielzeit 2020/2021. Der Zuschuss kann dabei maximal 140.000 Euro betragen.

› MEHR

NPN: Gastspielförderung Tanz I Tanz International I Koproduktionsförderung Tanz

Frist: 31.01.2021

In der Gastpielförderung Tanz sind freie Theater, Privat-, Stadt- und Staatstheater, Festivals, andere Kulturinstitutionen und Kompanien antragsberechtigt, die als Veranstalter*innen eine Tanzproduktion aus einem anderen Bundesland einladen möchten. Im Programm Tanz International können sich in Deutschland ansässige Kompanien/Künstler*innen bewerben, die mit einer Tanzproduktion im Ausland gastieren wollen.

› MEHR

ROXY TanzLabor Ulm: ResearchLab 2021

Frist: 31.01.2021

Mit vier geplanten Residenzen im Rahmen des ResearchLabs 2021 unterstützt das ROXY aufstrebende Choreograf*innen und Compagnien dabei, ihre Ideen für ein Tanzstück vom Konzept bis zur Aufführung zu realisieren. Das ReserachLab fördert innovative Ideen, ermutigt zum künstlerischen Risiko und möchte die kreative Fantasie innerhalb der Tanzszene bereichern.

› MEHR

Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung

Frist: 31.01.2021

Im Bereich Allgemeine Projektförderung können Kulturschaffende zwei Mal im Jahr Fördergelder für Projekte aus allen künstlerischen Sparten beantragen, für Bildende und Darstellende Kunst, Literatur, Musik, Tanz, Film, Fotografie, Architektur oder Neue Medien. Es sind große, innovative Projekte im internationalen Kontext, die hier berücksichtigt werden können. Die Antragssumme beträgt mindestens 50.000  Euro.

› MEHR

Berliner Festspiele: Ausschreibung Theatertreffen der Jugend 2021

Frist: 31.01.2021

Ab sofort sind Bewerbungen für das Theatertreffen der Jugend 2021 möglich! Gesucht werden Theaterexperimente und Stücke von und mit jungen Menschen. Die Teilnahme am neuntägigen Theatertreffen der Jugend in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes.

› MEHR

Fonds Soziokultur fördert diverse und inklusive Kulturprojekte

Frist: 31.01.2021

Der Fonds Soziokultur schreibt mit Ta3: Diversität + Inklusion + Vielfalt eine weitere Projektförderung im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR aus. Es ist die vierte von insgesamt fünf Ausschreibungen. Bislang sind rund 300 Projekte im Volumen von rund 6,1 Mio Euro für die Kultur mittendrin an den den Start gegangen, die aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Zuge der Corona-Pandemie gefördert werden. Anträge für die neue Ausschreibung  können vom 04.01. bis 31.01.2021 über das Antrags-Portal des Fonds Soziokultur eingereicht werden. Frühster Projektstart ist Mitte März 2021.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: Ausschreibung AUTONOM

Frist: 01.02.2021

Tanz, Theater, Performance, frei produzierende Künstler*innen und Ensembles, die bundesweit bzw. bundesländerübergreifend agieren sowie langjährige Arbeitserfahrungen mit ästhetischen Formaten vorweisen können und sich 2020/21 mit dem Thema KI im Sinne der Ausschreibung beschäftigen, können sich für das Sonderprogramm AUTONOM bewerben. Das Förderprogramm Projektvorhaben fördert bundesweit bemerkenswerte Einzelprojekte und Produktionen, die sich vor allem mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinandersetzen, auffallende künstlerisch-ästhetische Formate entwickeln sowie durch ihre partizipatorischen und interaktiven Anordnungen mit dem Publikum für ein Theater der kommenden Gesellschaft stehen.

› MEHR

Fonds Darstellende Künste: #TakeCare | stipendienartige Förderung

Frist: 01.02.2021

Ermöglicht durch NEUSTART KULTUR – das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierte Konjunkturpaket zu Erhalt und Stabilisierung der vielgestaltigen Freien Darstellenden Künste – führt der Fonds Darstellende Künste die erfolgreiche #TakeCare-Initiative zur Stärkung der von bundesweiten Ausfällen betroffenen frei produzierenden Künstler*innen aktualisiert und in breitenwirksamer Form weiter. Die stipendienartige Förderung richtet sich an frei produzierende darstellende Künstler*innen und hat die künstlerische Weiterentwicklung in der gegenwärtigen Situation zum Ziel.

› MEHR

Deutsch-Ukrainisches Förderprogramm Culture for changes

Frist: 01.02.2021

Das Förderprogramm »Culture for changes« wird von der Ukrainischen Kulturstiftung und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ) zum zweiten Mal ins Leben ausgeschrieben, um die deutsch-ukrainische Zusammenarbeit zu stärken. Es werden deutsch-ukrainische digitale, analoge und hybride Kultur- und Kunstprojekte unterstützt.

› MEHR

The call for ideas for Forecast’s sixth edition is now open

Frist: 28.02.2021

Artistic practitioners and cultural producers working in all creative fields, anywhere in the world, are encouraged to apply with projects that could benefit from the expertise of one of this edition’s mentors and their unique approach to material and knowledge production. For each edition, Forecast selects six different mentors, all accomplished in their respective fields. The mentors in Forecast’s 2021–22 edition engage with practices which question fixed notions and challenge the status quo. In the current climate, Forecast seeks to define audacious paths forward rather than focus on mere survival or resilience.

› MEHR

flausen - Ausschreibung von Forschungsstipendien für die darstellenden Künste 2022

Frist: 01.03.2021

Vom 15.12.2020 bis zum 01.03.2021, können sich professionelle Künstler:innen-Gruppen aus dem Bereich der darstellenden Künste für ein Stipendium im Jahr 2022 bewerben. Eine Bewerbung ist über das auf der Website https://flausen.plus eingestellte Bewerbungsformular möglich. Dort finden sich alle weiteren gebündelten Informationen zum flausen+Projekt, den Stipendien und dem Bewerbungsprozedere. Das Besondere an flausen+  ist, dass es sich um ein vierwöchiges Forschungsstipendium für neue und gewagte Ideen handelt.

› MEHR

Schaubude Berlin: Forschungsresidenzen 2021 vom 12.06.-08.08.2021

Frist: 01.03.2021

Die Schaubude Berlin, Produktionshaus für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater, schreibt eine vierwöchige Residenz zur Erforschung neuer ästhetischer und performativer Strategien in der Auseinandersetzung mit der Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Wirkungen aus. Gesucht wird ein Team von 2 bis 4 Personen, in dem Künstler*innen der darstellenden Kunst, deren Ausdrucksmittel Puppen, Figuren oder Objekte umfassen, mit Medienkünstler*innen oder Beteiligten aus digitalen Arbeitsbereichen (z. B. Robotik, Programmierung, Informatik) zusammenarbeiten wollen.

› MEHR

PwC-Stiftung: Neue Förderrunde für 2021

Frist: 15.03.2021

Die PwC-Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung und der ethischen Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Zweimal jährlich gibt es die Möglichkeit, sich nach einer Vorabanfrage für eine Förderung zu bewerben. Der nächste Bewerbungsstichtag ist der 15. März 2021. Alle Informationen zur Projektförderung durch die PwC-Stiftung sowie die Förderrichtlinien finden sich auf www.pwc-stiftung.de/projektfoerderung.

› MEHR

Fonds Transfabrik: Förderung von Stücken in deutsch-französischer Partnerschaft

Frist: 17.03.2021

Sie suchen finanzielle Unterstützung für ein neues Stück, das mindestens von einem deutschen und einem französischen Partner kofinanziert wird? Der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste fördert als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland, in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Objekt-, Figuren- und Straßentheater.

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: NEUSTART KULTUR Dis-Tanzen Solo

Frist: 22.03.2021

DIS-TANZEN ist Teil des Hilfsprogramms Tanz, das im Rahmen von NEUSTART KULTUR, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gefördert wird. Mit dem Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e. V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. DIS-TANZ-SOLO richtet sich an soloselbständige Tanzschaffende.

› MEHR

Fonds Soziokultur: NEUSTART KULTUR Ta4 »Digitalität + Soziokultur«

Frist: 31.03.2021

Was bedeutet Digitalisierung für Soziokulturelle Arbeit? Gesucht ist die sinnvolle Nutzung der Digitalität etwa für die Sichtbarkeit von Vielfalt, das Mitgestalten, des neuen Storytellings, der passenden Mischung aus real und digital mit neuen Formaten, Teilhabe anderer und ungewöhnlicher Ästhetik. Antragsmöglichkeit 01. - 31. März 2021, Projektstart: ab Mitte Mai 2021

› MEHR

Berliner Festspiele: Ausschreibung Tanztreffen der Jugend 2021

Frist: 31.03.2021

Gesucht werden Solo-/Duo- und Ensemble-Stücke sowie mediale Tanzprojekte von und mit Jugendlichen. Die Teilnahme am achttägigen Tanztreffen der Jugend in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes.

› MEHR

Goethe-Institut: Internationaler Koproduktionsfonds

Frist: 15.04.2021

Mit dem Internationalen Koproduktionsfonds möchte das Goethe-Institut den uneingeschränkten internationalen und interkulturellen Künstleraustausch und dessen Reflexion unterstützen. Die Ermöglichung eines derartigen Austauschs und die damit einhergehende Vernetzung unter den Akteur*innen sind dabei ebenso wichtig wie die entstehenden Produktionen.

› MEHR

Stellenausschreibungen

Tanzbüro München: Projektmanager*in Fast Forward

Frist: 26.01.2021

Das Tanzbüro München sucht ab dem 1. Februar 2021 eine*n Mitarbeiter*in mit 15 Wochenstunden für das Projektmanagement des im Rahmen von Tanzpakt Reconnect im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR geförderten Projekts Fast Forward.

› MEHR

Landestheater Eisenach: Stellenausschreibung Pressereferent*in/Dramaturg*in

Frist: 31.01.2021

Das Landestheater Eisenach setzt mit seinen beiden Sparten Junges Schauspiel und Ballett wesentliche kulturelle Akzente. Seit 2009 ist es Teil der Kulturstiftung Eisenach-Meiningen. Zum Beginn der neuen Spielzeit (ab 01.09.2021) soll folgende Stelle neu besetzt werden: PRESSEREFERENT*IN für das Landestheater Eisenach / DRAMATURG*IN Junges Schauspiel.

› MEHR

AMS!-Theater Bremen: 3 befristete Projektstellen (Projektleitung, Künstlerische Leitung, Marketing & Öffentlichkeitsarbeit)

Frist: 04.02.2021

Das AMS!-Theater besteht aus einer Bühne, einer Theaterschule und einem regen Vereinsleben. Alle drei Bereiche sollen in dieser Zeit eine Anschubenergie bekommen. Grundlage hierfür sind die erarbeiteten Antragskonzepte im Rahmen von Neustart Kultur. Entlang dieser Vorgaben gilt es, die Projekte zu koordinieren. Innerhalb dieses Projekts gliedern sich die Aufgaben in drei Bereiche (Projektleitung, künstlerische Leitung, Marketing), für die jeweils eine verantwortliche Person gesucht wird die mit den beiden anderen Bereichen kooperiert. Jede Stelle beinhaltet 60 Arbeitsstunden mit einer Vergütung von 25€/h.

› MEHR

Berliner Senatsverwaltung für Kultur: Ausschreibung Konzept Haus für Tanz und Choreographie

Frist: 10.02.2021

Zur Stärkung der Kunstform Tanz, soll im Rahmen einer Projektzuwendung, die Konzeption eines Hauses für Tanz und Choreografie gefördert werden. Das Konzeptpapier soll folgende Eckpunkte bearbeiten: Potential-/Standortanalyse von Objekten/Grundstücken, finanzielle/betriebliche Umsetzungsmöglichkeiten sowie inhaltliche Überlegungen zum Aufbau einer Kulturinstitution im Gefüge der bestehenden Berliner Tanzlandschaft. Bewerbungsschluss ist der 10.02.2021 um 18.00 Uhr.

› MEHR

Internationales Tanzfestival TANZ!HEILBRONN sucht ab der Spielzeit 2021/22 eine*n Kurator*in (m, w, d)

Frist: 14.02.2021

In enger Abstimmung mit der Theaterleitung ist diese Person zuständig für das Kuratieren und die Leitung des Festivals TANZ!HEILBRONN. Das 5- bis 6-tägige Festival findet jede Spielzeit im Mai in allen drei Spielstätten des THEATER HEILBRONN (Großes Haus, Komödienhaus, BOXX) und im öffentlichen Raum statt.

› MEHR

Aus- und Weiterbildung

Neuer Zertifikatskurs Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung/Bewerbung für Stipendien

Frist: 31.01.2021

An der Universität Hildesheim startet gemeinsam mit Praxispartner*innen aus der Kulturellen Bildung einen Pilotkurs, der Kunstschaffende aller Sparten für die Arbeit in Bildungsinstitutionen zertifiziert. 30 Stipendiat*innen bekommen die Chance zur Professionalisierung, um am Ende des Ausbildungsjahres künstlerisch hochwertige Arbeitsprojekte in Schulen und anderen Organisationen auf Basis eines Zertifikates durchführen zu können.

› MEHR

shift_culture – Das Leadership-Programm für Frauen* in Führungspositionen und Personalverantwortliche (w/m/d) in Kulturbetrieben

Frist: 11.02.2021

Ziel des Programms ist es, Frauen in Führungs- und Leitungspositionen in den technischen Bereichen sowie in der Verwaltung in Kulturbetrieben zu fördern und deren Aufstiegschancen zu verbessern. Die Bildung und effiziente Nutzung von Netzwerken, Stärkung des Selbstvertrauens, Konfliktmanagement, Erlernen von Führungs- und Kommunikation-Skills stehen im Mittelpunkt der Workshops. In zusätzlichen Einzelcoachings können alle Teilnehmer*innen nach ihren eigenen, individuellen Bedürfnissen ausgewählte Themen vertiefen.

› MEHR

Weiterbildungsprogramm für freie Tanzdramaturg*innen vom 28.-30.05.2021 in Hamburg

Frist: 14.02.2021

In Kooperation mit der Kulturproduzentin Alexandra Schmidt und der Dramaturgin und Kuratorin Anne Kersting, bieten K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und Sophiensæle Berlin ein Weiterbildungsprogramm für freie Tanzdramaturg*innen an, welches sich der Vermittlung von dramaturgischer Praxis in Tanz widmet. Die Akademie ist ein sich untereinander informierendes Vermittlungsformat für und von der Tanzszene. Die Akademie richtet sich an Menschen am Anfang ihrer dramaturgischen Laufbahn im Bereich Tanz, die ihre Fragen an die eigene Praxis vertiefen möchten, einen Austausch mit Kolleg:innen suchen und Lust haben, mögliche neue Arbeitsmodelle zu entwickeln.

› MEHR

BDAT: Fortbildung Kinder- und Jugendtheater

Frist: 01.03.2021

Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) veranstaltet vom 13. bis 16. Mai 2021 in Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Kinder- und Jugendtheater die 45. BDAT Multiplikatorenschulung im Kinder- und Jugendtheater im Jugendgästehaus in Wetzlar. Die  Multiplikator*innenschulung ist eine Fortbildungsmaßnahme im Rahmen der kulturellen Jugendbildung, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Schulung richtet sich an Spielleiter*innen und Multiplikator*innen die in der Kinder- und Jugendtheaterarbeit tätig sind.

› MEHR


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: post@darstellende-kuenste.de
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »BFDK-Informationen« beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter*innen/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Sie erhalten unseren Newsletter, weil Sie uns Ihre personenbezogenen Daten zu diesem Zweck übermittelt und unsere Datenschutzerklärung in diesem Zusammenhang bestätigt haben.
Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten oder Änderungen vornehmen wollen, nutzen Sie bitte unten stehende Links.

Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login