Off-Informationen - Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Der aktuelle Newsletter des Bundesverband  Freie Darstellende Künste e.V. Newsletter online lesen
Logo Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Off-Informationen
August 2017


Liebe/r Wolfgang Bayern),
liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,
 
der Auftakt zu der Akademie des Bundesverbands Freie Darstellende Künste fand unter dem Titel »exchange for change« in wunderbarer Festival-Atmosphäre im Kontext des Impulse Festivals statt. Zahlreiche Workshopteilnehmer*innen informierten sich über die Qualifizierungsreihe »weitermachen!« des NRW Landesbüros Freie Darstellende Künste und die Akademie des BFDK. Im Zentrum des Workshops stand der Austausch. Denn neben Seminarangeboten, die der Professionalisierung und Weiterbildung dienen, verstehen wir die Akademie des BFDK als Netzwerk-Plattform, bei der bestehendes Wissen festgehalten und weitergegeben wird.
 
Die Akademie des Bundesverbands Freie Darstellende Künste ist ein neues Angebot unseres Verbandes, das bis Winter 2018/2019 an verschiedenen Orten in der Bundesrepublik Interessierte zu Praxisseminaren, Workshops und Vorträgen rund um das Schaffen in den freien darstellenden Künsten einlädt und vor allem der nachhaltigen Qualifizierung, der Bündelung von Wissen und der Erleichterung des Zugangs zu diesem, dient. Jede einzelne Akademie wird in enger Abstimmung mit den Landesverbänden vor Ort konzipiert und hat auch zum Ziel, das bestehende Angebot unserer Mitglieder sichtbar zu machen. Nach insgesamt fünf einzelnen Akademie-Ausgaben werden in einer Fachkonferenz im Winter 2018/2019 die gewonnenen Erkenntnisse gebündelt und nächste Schritte geplant.
 
Im Oktober wartet die Pilot-Ausgabe der Akademie in Potsdam und Berlin auf Interessierte - vor und während des Branchentreffs des Performings Arts Programms. Einerseits laden wir Mitglieder, die selbst beratend und qualifizierend tätig sind, zu Vorträgen und Workshops rund um die Frage »Wie wollen und wie können wir arbeiten?« ein. Anderseits möchten wir Akteur*innen, die am Beginn einer überregionalen Karriere stehen, die Gelegenheit geben, ihr Know-How und ihr Netzwerk auszubauen. Das Programm dieser Akademie entstand im Austausch mit den Landesverbänden Brandenburg, Berlin und Sachsen.
 
Nähere Informationen zu der gesamten Akademie und Anmeldemodalitäten für unsere Pilot-Ausgabe finden sich in Kürze auf der Homepage des BFDK.
 
Wir freuen uns in jedem Fall sehr auf die weiteren Gespräche zu der Akademie und vor allem auf viele aufschlussreiche und inspirierende Veranstaltungen!
 
Ihr und Euer Bundesverband

Inhalte der Off-Informationen August 2017

 

In eigener Sache

Geschlechtergerechtigkeit in den Darstellenden Künsten - Leitbild des BFDK

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Frauen, Männer und Transgender die gleichen Chancen und Voraussetzungen im Familien- und Berufsleben erhalten und in der die Gleichstellung unabhängig vom Geschlecht gelebte Realität ist.

› MEHR

Bundesforum »Bündnis für darstellende Künste«

06.11.2017 10:00 – 06.11.2017 20:00 | Berlin

In Kooperation mit dem Fonds Darstellende Künste widmet sich der Bundesverband Freie Darstellende Künste im Rahmen seines zweiten Fachforums am 6. November 2017 dem Thema Bundesförderung, greift Ergebnisse des ersten Fachforums des BFDK und der Gesprächsreihe »Was wir wollen« auf und sucht nach neuen, praxisnahen Fördermodellen der freien darstellenden Künste auf Ebene von Kommunen, Ländern und Bund.

› MEHR

Der Bundesverband sucht Unterstützung

Konkret suchen wir eine/n Autor*in für das BFDK-Jahrbuch 2017, sowie je eine/n freie Mitarbeiter*in für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes und für eine Recherche im Zusammenhang mit unserer Akadmie. Hier geht es zur entsprechenden Ausschreibung.

Aus den Landesverbänden

Landesverband Freies Theater in Schleswig-Holstein

Mitarbeiter*in auf Honorarbasis gesucht

Frist: 15.09.2017

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein überarbeitet seine Förderrichtlinien der Freien und Privaten Theater. Der Landesverband der Freien Theater Schleswig-Holstein e.V. (LAFT SH) ist aufgefordert worden, hierzu seine Empfehlungen abzugeben.

› MEHR

LAFT Berlin - Landesverband freie darstellende Künste Berlin

5. Branchentreff der freien darstellenden Künste Berlin: Bühne | Affekte | Politik

Beim Branchentreff des Performing Arts Programm trifft sich seit 2013 die bundesweite Freie Szene um Wissen zu teilen, Synergien zu schaffen und Netzwerke zu stärken. Nach vier erfolgreichen Branchentreffs in unterschiedlichen Spielstätten der Freien Szene Berlins, findet der Branchentreff in diesem Jahr im HAU Hebbel am Ufer statt.

› MEHR

Nachrichten

Bericht zum Thema Zugang zu Kultur mit digitalen Methoden veröffentlicht

Die EU-Arbeitsgruppe zur Förderung des Zugangs zu Kultur mit digitalen Methoden hat untersucht, wie Kulturinstitutionen (öffentliche sowie private) mit digitalen Methoden breitere Publikumsschichten erreichen können.

› MEHR

Europäische Kommission stellt Vergleich europäischer Städte zur Kultur- und Kreativwirtschaft vor

Seit der Verabschiedung der ersten Europäischen Agenda für Kultur in einer globalisierten Welt 2007 nimmt die Kultur- und Kreativwirtschaft einen wichtigen Platz in der politischen Entscheidungsfindung der EU ein.

› MEHR

Mehr Geld für die Kultur und freie Szene Berlins – erstmalig Festivalfonds eingerichtet

Die neu geschaffene Senatsverwaltung für Kultur und Europa stellt im Doppelhaushalt 2018/19 für die Berliner Kulturinstitutionen, künstlerische Projekte und die Förderung von Künstlern jeweils 52 bzw. 67 Millionen Euro mehr zur Verfügung. Ein großer Teil davon wird zur 100 prozentigen Umsetzung der Tarifsteigerung im Kulturbereich sowie zur Entwicklung und Sicherung sozialer Mindeststandards bei der Förderung von Künstlern und Kunstprojekten verwandt.

› MEHR

Mehr Wertschätzung für zeitgenössischen Zirkus!

Ein »Manifest des zeitgenössischen Circus in Deutschland« hat das Berliner Chamäleon Theater zusammen mit weiteren Initiatoren auf den Weg gebracht.

› MEHR

Termine, Tagungen und Festivals

2. Deutsche Figurentheaterkonferenz und Symposium »Figurentheater und Politik«

27.08.2017 10:05 – 03.09.2017 10:06 | Northeim

Vom 27. August bis zum 3. September sind alle Freunde des Puppenspiels ins Theater der Nacht in Northeim eingeladen. Dort findet die 2. Deutsche Figurentheaterkonferenz statt, die vom Verband Deutscher Puppentheater (VDP) und von der Union Internationale de la Marionette (UNIMA) ausgerichtet wird. Am Tag zuvor, am 26. August 2017, findet das Symposium »Figurentheater und Politik« ebenfalls vor Ort statt.

› MEHR

Informationsveranstaltung: Die neuen EU-Förderprogramme

07.09.2017 11:18 – 07.09.2017 11:18 | Hannover

Vertreter*innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Kommunen, Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen als auch Kunst-, Kultur- und Medienschaffende, die in europäischen Kooperationen und Partnerschaften arbeiten, erhalten Einblicke in die drei Programme und können diese in zwei Workshop-Blocks am Nachmittag vertiefen.

› MEHR

Festival Wunder der Prärie 2017: »Social Body Building«

14.09.2017 13:20 – 24.09.2017 13:20 | Mannheim

 Die zehnte Ausgabe des internationalen Festivals für Performancekunst und Vernetzung findet vom 14. bis 24. September 2017 in Mannheim statt. An 11 Tagen lädt Wunder der Prärie dazu ein, die soziale Fitness zu trainieren mit internationalen Performances, politischen Debatten und schweißtreibenden Parties bis zur Bundestagswahl.

› MEHR

ATOLL-FESTIVAL für zeitgenössischen Zirkus

20.09.2017 10:24 – 24.09.2017 10:24 | Karlsruhe

Um einen Tag verlängert und mit erweitertem Programm geht das ATOLL-FESTIVAL 2017 von Mittwoch, 20. September bis Sonntag, 24. September an den Start. Gespielt wird im Tollhaus selbst, aber auch zirkustypisch im Freien und in Zelten.

› MEHR

Kinder- und Jugendtheaterfestivals WILDWECHSEL

21.09.2017 10:00 – 24.09.2017 19:00 | Dresden

Vom 21. bis 24. September 2017 wird das im Kraftwerk Mitte neu eröffnete »tjg. theater junge generation« Gastgeber für das ostdeutsche Kinder- und Jugendtheaterfestival WILDWECHSEL sein. Bei der mittlerweile dritten Ausgabe des Festivals, nach Stationen in Nordhausen und Weimar, sind inhaltlich und ästhetisch bemerkenswerte Produktionen des professionellen Kinder- und Jugendtheaters aus dem Osten zu sehen.

› MEHR

Passage23°E: Von der Differenz zur Differenz

29.09.2017 14:40 – 29.09.2017 14:40 | Berlin

Die Entwicklungen der letzten 30 Jahre werden oft als ein andauernder Integrationsprozess der ehemaligen Ostländer in Westeuropa gedeutet - ein Prozess, der nicht nur hinsichtlich politischer und ökonomischer Fragen, sondern vor allem auch im Hinblick auf die Kultur Europas immer wieder in Frage gestellt werden muss. Einerseits wird sie oft als eine verbindende, einigende und integrative Kraft angesehen. Andererseits haben sich in den letzten Jahren Initiativen gebildet, die mit Bezug auf vermeintliche Leitkulturen um nationale Autonomie und - im schlimmsten Fall - Vormachtsstellung streiten. 

› MEHR

Moralische Anstalt 2.0: Theater trifft politische Bildung

01.10.2017 17:30 – 03.10.2017 17:30 | Berlin

Welche Rolle spielen der Ort und die Methode »Theater« für die Politische Bildung heute? Welche Wirksamkeit kann sich bei einem Theaterbesuch entfalten? Sind die Maßstäbe der politischen Bildung, wie das Darstellen bestehender Meinungsunterschiede oder das Verbot, Menschen im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln, mit den Mitteln des Theaters vereinbar?

› MEHR

 

Ausschreibungen

Gesucht: Das beste deutsche Tanzsolo

Frist: 25.08.2017

Die euro-scene 2017 schreibt erneut den Wettbewerb »Das beste deutsche Tanzsolo« aus. Das Festival zeitgenössischen Theaters und Tanzes findet zum 27. Mal vom 7. bis 12. November 2017 unter dem Motto »Ausgrabungen« in Leipzig statt.

› MEHR

Stipendium: Styria-Artist in Residence

Frist: 25.08.2017

Für internationale Künstler*innen sowie Kunsttheoretiker*innen aller Sparten werden, im Rahmen einer Ausschreibung, Stipendienplätze mit Wohn- und Arbeitsraum in Graz auf Vorschlag einer Expert*innenjury und nach Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vergeben.

› MEHR

Dachverband Tanz Deutschland: Festival Dance Umbrella London

Frist: 28.08.2017

Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) hat im Oktober 2016 ein Pilotprojekt zur Exportförderung bewilligt. Ziel des Programms ist die Stärkung der Sichtbarkeit des deutschen Tanzes speziell durch die Unterstützung der Netzwerktätigkeiten der Ensembles.

› MEHR

Open Call: 13Festivalen. A Performance Festival in Gothenburg (S)

Frist: 30.08.2017

»13festivalen« wurde 2015 von Anna Carlson und Jill Lindstrom gegründet, um eine Plattform und einen Ort für die darstellenden Künste zu erschaffen. Aktuell werden performative Produktionen von bildenden Künstler*innen, Musiker*innen, Klangkünstler*innen, Schauspieler*innen, Tänzer*innen für die nächste Festivalausgabe gesucht. Willkommen sind Bewerbungen von sowohl professionellen Künstler*innen als auch von Student*innen.

› MEHR

C. Bernd Sucher Preis 2017

Frist: 15.09.2017

Der neu geschaffene C. Bernd Sucher Preis ist ein Förderpreis. Er würdigt Theater-, Musiktheater-, Film- und Fernsehkritiker, die am Anfang ihrer Karriere stehen oder sich gerade die ersten Sporen verdient haben.

› MEHR

Pina Bausch Fellowship for Dance and Choreography 2018

Frist: 15.09.2017

Eine Sprache für das Leben finden – an dieses künstlerische Credo von Pina Bausch knüpfen die Kunststiftung NRW und die Pina Bausch Foundation seit 2016 mit einem gemeinsam entwickelten Stipendienprogramm an und vergeben das Pina Bausch Fellowship for Dance and Choreography.

› MEHR

Goethe-Institut: Tanzresidenz in Montréal, Kanada

Frist: 15.09.2017

Das Goethe-Institut Montréal, der Conseil des arts et des lettres du Québec und das Choreographische Zentrum Circuit-Est bieten zwei Künstler*innen die Möglichkeit einer Tanzresidenz in Montréal, Kanada. Die internationale Residenz richtet sich an Nachwuchschoreograph*innen, -tänzer*innen und -künstler*innen, die nachweislich über zwei Jahre professionelle Berufserfahrung verfügen. Die Künstler*innen müssen in Deutschland leben und arbeiten.

› MEHR

Förderung für Kulturprojekte und transsektorale Zusammenarbeit in Europa zur Stadtentwicklung

Frist: 22.09.2017

Gemeinsam mit Partnern aus Kultur, Verwaltung und Wirtschaft die Stadtentwicklung durch Kulturprojekte vorantreiben. Dafür ist eine Förderung im Programm Actors of Urban Change durch die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit MitOst e. V. möglich.

› MEHR

FRiNGE Recklinghausen 2018: Open Call

Frist: 30.09.2017

Schräg, schrill, rasant und experimentierfreudig - das FRiNGE Recklinghausen steht für innovatives Theater, neue Sehgewohnheiten und ungewöhnliche Performances. Für das 14. FRiNGE Festival im Mai/Juni 2018 besteht erneut die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme zu bewerben. Bewerben können sich Künstlergruppen, freie Theater und Einzelpersonen verschiedenster Genres.

› MEHR

Ideenwettbewerb: On y va – auf geht’s – let’s go!

Frist: 04.10.2017

Erneut gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Ideenwettbewerbs »On y va – auf geht’s – let’s go!«, organisiert von der Robert Bosch Stiftung und dem Deutsch-Französischen Institut, eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro zu erhalten.

› MEHR

Spurensuche 2018. Festival und Arbeitstreffen der freien Kinder- und Jugendtheater

Frist: 14.10.2017

»Musik! Neu! Denken! Musikalität im freien Kinder- und Jugendtheater« ist das Thema der nächsten Spurensuche im Juni 2018 in Berlin. Die Spurensuche ist seit 1992 das Arbeitstreffen und Festival der freien Kinder- und Jugendtheater in Deutschland. Sie ist ein fünftägiges Treffen der freien Szene, das kollegiales Feedback, die gemeinsame Entwicklung des Theaters für junges Publikum und den Diskurs über die kulturpolitischen Rahmenbedingungen freien Theaterschaffens ins Zentrum rückt.

› MEHR

Dschungel Wien: Try Out! & Artist in Residence. Tanz, Performance & interdisziplinäre Projekte work in progress

Frist: 15.10.2017

Der Open Call richtet sich an junge professionell tätige Künstler*innen und Student*innen aus den Bereichen Tanz, Performance, Musik und bildende Kunst unabhängig von Herkunft, Ausbildung und Erfahrung. Gesucht werden im Speziellen zeitgenössische Projektideen mit einem entweder sehr körperlichen oder musikalischen Ansatz oder der Auseinandersetzung mit Objekten bzw. Material für alle Altersgruppen zwischen 3 und 16 Jahren.

› MEHR

Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

Frist: 30.10.2017

Das Goethe-Institut will mit einem neu aufgelegten Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

› MEHR

Internationaler Nachwuchswettbewerb 2018: Narziss, du Opfer!

Frist: 02.11.2017

Das Theater Drachengasse in Wien, Österreich, lädt junge Theatermacher*innen ein, Konzepte für Kurzprojekte zum Thema einzureichen. Die drei spannendsten Projekte/Gruppen erhalten 5.000 Euro, die Gelegenheit, drei Wochen im Theater Drachengasse zu proben und anschließend ihre Arbeiten in einer Spielserie von 16 Tagen zu präsentieren.

› MEHR

Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund

Frist: 15.11.2017

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. Frühestmöglicher Projektbeginn: März 2018, Projektende: spätestens Oktober 2021.

› MEHR

 

Aus- und Weiterbildung

Workshop »Körperliche Präsenz und darstellerische Ausdruckskraft«

14.09.2017 11:08 – 16.09.2017 11:08 | Wolfenbüttel

Der Workshop widmet sich dem eigenen Körper als wichtigem Werkzeug: Wer auf der Bühne steht, setzt sich selbst als Instrument ein, um eine Geschichte, einen Text oder eine Handlung lebendig werden zu lassen. Damit dies gelingen kann, ist ein hohes Maß an körperlich-geistiger Reaktionsbereitschaft nötig sowie die Fähigkeit, mit Hilfe von Imagination, Bewegung und Sprache einen spezifischen Ausdruck zu formen.

› MEHR

Seminar: Projektmanagement für Kulturschaffende

30.09.2017 10:00 – 30.09.2017 16:30 | Lüdenscheid

Das Seminar richtet sich an kulturtragende Vereine sowie an Kulturschaffende aus der freien Szene, aus Verwaltung und Institutionen, die Projekte, Maßnahmen und Vorhaben in Form von Veranstaltungen, Netzwerken planen und durchführen.

› MEHR

Stiftung TANZ: Workshop »Selbstmarketing/Profilierung«

02.10.2017 10:00 – 02.10.2017 16:00 | Berlin

Der Workshop »Selbstmarketing/Profilierung« richtet sich an Tänzer*innen, die sich ihrer Stärken sicherer werden wollen. In diesem Workshop wird Raum und Hilfestellung geboten, um zu klären, welche Stärken man beruflich nutzen will.

› MEHR



 


Herausgeber/ V.i.S.d.P.: :
Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.
Mariannenplatz 2 · 10997 Berlin
Tel. 030. 20215999-0 · Fax. 030. 20215999-5
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://darstellende-kuenste.de

Geschäftsführung: Anne Schneider (Kontakt wie oben), Stephan Behrmann (Kontakt wie oben)

Vertreten durch den geschäftsführenden Vorstand:
Janina Benduski (Vorsitz), Anne-Cathrin Lessel, Tom Wolter (stellvertr. Vorsitzende).

Redaktion: Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Quellen: Die »Off-Infos« des BFDK beziehen sich und zitieren Ankündigungstexte zahlreicher Quellen/Veranstalter/Einrichtungen/Akteur*innen. Die übernommenen Ausgangstexte wurden geringfügig bearbeitet und dem Newsletter-Format angepasst. Die Ursprungsquellen sind jeweils am Ende der jeweiligen Mitteilung genannt.

Haftungsausschluss: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. ist nicht verantwortlich für die Inhalte auf den verlinkten Seiten.

Gefördert durch:
die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Hier können Sie Ihr Newsletter-Abo verwalten
Abmelden  Einstellungen verändern 

Mitglieder-Login