• 17.05. 15:00 bis 16:00
    Mi.
    Veranstaltung

    Online, ohne Anmeldung

    KulturPass Lab - Infoveranstaltung zum Kulturpass

    Am 17. Mai 2023 ist es so weit: Der KulturPass, mit dem 18-Jährige unsere so reichhaltigen Kulturlandschaften mit einem Budget von 200 Euro erkunden können, startet mit der Registrierungsphase für Kulturanbietende. Im KulturPass Lab wird Ihnen als Anbietende und Multiplikator*innen vorgestellt, wie Sie am KulturPass teilnehmen und Ihre Teilnahme bekanntmachen können.

    mehr erfahren
  • 17.05.
    Mi.
    Veranstaltung

    HAU Hebbel am Ufer, Berlin

    Tabori Preis 2023

    Am 17. Mai 2023 verleiht der Fonds Darstellende Künste zum 14. Mal den Tabori Preis, die bundesweit höchste Auszeichnung für die Freien Darstellenden Künste. Ab 19:00 Uhr werden die diesjährigen Preisträger*innen mit einem künstlerischen Rahmenprogramm gefeiert – live auf der Bühne des HAU Hebbel am Ufer (HAU 1) sowie im Live-Stream auf www.fonds-daku.de.

    mehr erfahren
  • 15.05. 11:00 bis 16:00
    Mo.
    Veranstaltung

    Kulturcampus Domäne Marienburg in Hildesheim

    Ideenwerkstatt und Vor-Präsentation der Forschungsergebnisse „THEATER IM OFF"

    Unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung untersucht das Projekt „ThOff" Theaterpublikum in ländlichen Räumen und kulturelle Teilhabgerechtigkeit abseits von Großstädten. Die Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojektes der Universitäten Göttingen und Hildesheim werden am 15. Mai Vertreter*innen der Fachöffentlichkeit präsentiert. Hierbei geht es um 40 ausgewertete Interviews mit Akteuren und Besucher*innen, sowie eine breit angelegte Publikumsstudie mit einer Grundgesamtheit von über 6.000 Zuschauer*innen der regionalen Theaterlandschaft. Erstmalig können empirisch repräsentative Aussagen zu Theaterpublikum in ländlichen Räumen getroffen werden. Außerdem soll die Gelegenheit genutzt werden, um ins Gespräch über mögliche Konsequenzen der Erkenntnisse für die Praxis und die Kulturpolitik zu kommen.

    mehr erfahren
  • Frist:
    15.05.
    Mo.
    Ausschreibung

    Open Call: Kreativ-Transfer Showcase @ Edinburgh Festival Fringe

    Mit dem Showcase „Performing Arts made in Germany“ (AT) beim Edinburgh Festival Fringe 2024 sollen drei bis fünf Kompanien/Künstler*innen über einen Zeitraum von ca. zwei Wochen ihre Stücke in unterschiedlichen Spielstätten einem internationalen Fachpublikum präsentieren können.

    Bewerben können sich Kompanien/Künstler*innen, die in Deutschland bereits etabliert sind, darunter:

    • Kompanien und Künstler*innen der Freien Szene mit Betriebssitz in Deutschland aus den Bereichen Tanz, Theater (Sprech-, Musik-, Figuren-, Objekt-, Straßentheater u. a.) und Zeitgenössischer Zirkus sowie
    • Tanzensembles der Stadt- und Staatstheater in Deutschland.
    mehr erfahren
  • Frist:
    15.05.
    Mo.
    Ausschreibung

    "tanz + theater machen stark": zweite Antragsfrist 2023

    Die dritte Förderphase von "tanz + theater machen stark" ist erfolgreich angelaufen. Die Bundesjury hat in ihrer Sitzung am 23. März 2023 insgesamt 36 Anträge aus der ersten Antragsfrist zur Förderung empfohlen. Zweite Antragsfrist 2023 ist der 15. Mai. Eingeladen, sich zu bewerben, sind darstellende Künstler*innen und deren Kooperationspartner*innen. Die zur Antragstellung erforderliche Projektskizze ist im Downloadbereich von "tanz + theater machen stark" verfügbar. 

    mehr erfahren
  • 11.05. 14:00 bis 16:00
    Do.
    Veranstaltung

    online

    Fairness in Focus: intermittency systems

    The European Association of Independent Performing Arts is hosting a series of online events on the subject of fairness in the independent performing arts in Europe. This one will be on the topic of  intermittency systems. 

    mehr erfahren
  • 11.05. 11:00 bis 13:00
    Do.
    Workshop

    vereinsinterne Veranstaltung für Mitglieder

    Performing Arts - Performing Future #5: BFDK ECORIDER im Praxistest (intern) - ROSTOCK

    Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Landesverband freie darstellende Künste Mecklenburg Vorpommern e.V. wird ein praxisorientierte Einführung in den BFDK ECORIDER geboten: Wenn es für Bühnenproduktionen einen „Technical Rider“ gibt, warum dann nicht auch einen „Ecological Rider“? Der BFDK ECO RIDER bietet Orientierungshilfe für alle Beteiligten im Theater, die den Einstieg in ein nachhaltiges Arbeiten suchen. Alle Arbeitsbereiche werden angesprochen und mit praktischen Schritten versehen, sodass der BFDK ECO RIDER gleichzeitig eine Grundlage bietet, um im Rahmen einer Produktion oder Institution gemeinsam abzustimmen, welche nachhaltigen Arbeitsweisen bereits Anwendung finden und welche praktischen Maßnahmen darüber hinaus kurz- und langfristig umsetzbar sind.

    REFERENTIN: Franziska Pierwoss studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und an der Libanesischen Universität Beirut. Ihre Arbeiten wurden u. a. während der Sharjah Biennial 13, dem Spielart Festival und beim Fast Forward Festival Athen gezeigt. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Sandra Teitge zu Fragen politischer, gesellschaftlicher und finanzieller Ökonomien der Abfallwirtschaft und gibt Workshops zum Thema der Umsetzung ökologischer Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit Sandra Teitge hat sie den Utopischen Raum Nachhaltigkeit während des Bundeskongress Freie Darstellende Künste gestaltet und ist Transformationsmanager*in Kultur.

  • 09.05. bis 10.05.
    Di.
    Veranstaltung

    Berlin

    SK Freie Szene: Get Together & Abschlussevent

    Das SK Freie Szene lädt Künstler*innen und Kolleg*innen aus Szenografie und Kostüm in der Freien Szene bundesweit ein, zwei Tage im Spreefeld zusammenzukommen: In großer Runde werden wir in verschiedenen Formaten, sowohl spielerisch als auch theoretisch, gemeinsam zu den Fragen arbeiten, die uns alle bewegen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Arbeitsbedingungen, Materialbearbeitung und -verwertung, kollaboratives und gemeinschaftliches Arbeiten. Es erwarten euch spannende Impulse von Kolleg*innen und praktische Inputs, die uns gemeinsam ins Machen bringen. 

    mehr erfahren
  • 04.05. bis 05.05.
    Do.
    Veranstaltung
    Eine rote Tafel mit dem Text: Symposium Familienvereinarbeit in den Performing Arts

    Symposium "Familienvereinbarkeit in den Performing Arts"

    Das Frauenkulturbüro NRW lädt zum Symposium „Familienvereinbarkeit in den Performing Arts“ ein. Dieses Symposium ist Teil eines mehrjährigen Modellprojekts in Kooperation mit den Theaterhäusern Oberhausen und Münster.
    Voraus ging eine wissenschaftliche Studie am Kulturpolitischen Institut der Universität Hildesheim und der Hochschule Niederrhein, betreut von Prof. in Dr. in Nicola Scherer-Henze mit angebundenem Lehrforschungsprojekt für Studierende im Seminar „Genderequality im Kunst- und Kulturbetrieb“.
    Das Symposium am 4. und 5. Mai 2023 am Theater Oberhausen markiert den Kick-Off zur zweiten Stufe des Projektes. Zum einen werden Ergebnisse der Studie vorgestellt, gleichzeitig  soll das Thema Familienfreundlichkeit aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten werden, um zu sehen welche Möglichkeitsräume sich eröffnen für die praktische Umsetzung. Für den BFDK wird Cilgia Gadola vor Ort sein und aktuelle Ergebnis des Projektes Systemcheck  vorstellen. 

    mehr erfahren
  • Frist:
    02.05.
    Di.
    Ausschreibung

    Archiv der Freien Darstellenden Künste: Projektkooperation für Einzelkünstler*innen und Kollektive

    Ein Archiv der Freien Darstellenden Künste braucht für seine Entwicklung die Perspektive der Künstler*innen. Deshalb schreibt die Initiative für die Archive der Freien Darstellenden Künste e.V. drei Projektkooperationen aus. Während der voraussichtlich 2-jährigen Kooperation begleiten und beraten die ausgewählten Künstler*innen die Entwicklung des Digitalen Archivs. Kern des Programms sind regelmäßige Treffen mit dem Projektteam und ein fortlaufender Austausch. Auch digitale künstlerische Projekte, die das entstehende Digitale Archiv im Sinne der Losung „Performing the Archive“ nutzen, oder analoge Formate bei den Begleitveranstaltungen des Projekts können realisiert werden. Die Projektkooperationen sind mit je 12.000 Euro dotiert und werden an Einzelkünstler*innen und Kollektive der freien darstellenden Künste vergeben.

    mehr erfahren
Filtern nach
Termintyp
Tags