ON THE ROAD #1 Potsdam

Die erste Ausgabe ON THE ROAD findet vom 16. bis 19. Oktober in Potsdam statt. 

Sie richtet sich vor allem an Akteur*innen aus Brandenburg, Berlin und Sachsen, steht aber auch Vertreter*innen aus anderen Landesverbänden offen. Dabei widmet sie sich in dialogischen Vorträgen, Arbeitsgruppen und Workshops Fragen nach kollektivem Arbeiten, Arbeitsteilung und Kommunikation: Wie lassen sich die Arbeitsprozesse künstlerischen Schaffens in Bezug auf Planung, Produktion und Kommunikation in den jeweiligen Phasen weiterentwickeln? Welche Tools wurden erprobt und haben sich bewährt? Wie lässt sich die Kommunikation untereinander klarer gestalten?

Zum Auftakt werden die Landesverbände Berlin, Sachsen und Brandenburg über regionale Besonderheiten und aktuelle Themen informieren. In dialogischen Lectures und anschließenden Arbeitsforen widmen sich u.a.  die Choreografinnen und Forscherinnen Martina Ruhsam und Mariella Greil sowie Steffen Klewa und Jörg Albrecht, die Gründer des Performancekollektivs copy & waste dem Themenkomplex der kollaborativen Praxis mit ihren spezifischen Herausforderungen und Potentialen. Der künstlerische Leiter von Campo Kristof Blom gibt ein best practice-Beispiel für die Arbeit mit internationalen Kooperationen.

In praxisorientierten Workshops bietet die Mediatorin Anke Kautz Einblicke in Möglichkeiten des Konfliktmanagements, die Coachin Dr. Neela Enke beleuchtet die Praxis des Führens ohne Hierarchie und die Kulturmanagerin Karin Kirchhoff gibt Anleitungen zu  Projektfinanzierung und Antragstellung. 

Ein abschließendes Arbeitsforum widmet sich den Fragen: Was braucht es für die Arbeit in der Zukunft? Welche Infrastruktur ist dafür erforderlich? In welchen Bereichen der Qualifizierung wären Angebote wünschenswert? 

Probenbesuche, physische Warm-ups am Morgen und genügend Zeit für informellen Austausch und Networking vervollständigen das Akademieprogramm.

Die Teilnahme an der Akademie ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Anmeldungen sind sowohl für die gesamte Akademieausgabe, als auch für einzelne Tage möglich.  Hier geht es zur Registrierung.

In Kooperation mit der fabrik Potsdam und dem T-Werk, kuratiert von Sabine Gehm.

 

Social-Share-Buttons